Töreboda (Gemeinde)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Töreboda
Wappen der Gemeinde Töreboda Lage der Gemeinde Töreboda
Wappen Lage in Västra Götalands län
Basisdaten
Provinz (län): Västra Götalands län
Historische Provinz (landskap): Västergötland
Hauptort: Töreboda
SCB-Code: 1473
Einwohner: 8.992 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 16,6 Einwohner/km²
Fläche: 542,9 km² (1. Jan. 2011)[2]
Website: www.toreboda.se

Töreboda ist eine Gemeinde (schwedisch: kommun) in der schwedischen Provinz Västra Götalands län und der historischen Provinz Västergötland.

Hauptort der Gemeinde ist Töreboda, weitere nennenswerten Ortschaften sind

  • Beateberg
Kirche in Beateberg

Geographie[Bearbeiten]

Das Gemeindegebiet von Töreboda ist ein von der Eiszeit geprägtes Hügelland. An der Gemeindegrenze liegen einige Seen: westlich von Törboda der See Ymsen, im Südwesten der Vogelsee Östen, im Nordosten der See Unden und im Südosten der See Viken. Vom Viken, dem höchsten Gewässer des Göta-Kanals, zieht sich der Kanal nach Nordosten durch den Hauptort Töreboda, wo die Eisenbahnhauptlinie Stockholm-Göteborg den Kanal kreuzt.

Bei Älgarås, 18 Kilometer nördlich des Zentralortes Töreboda, schlug König Sverker Karlsson 1205 einen Aufstand der Thronprätendenten aus dem Geschlecht Eriks nieder.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Die Gemeinde Töreboda hat einen überdurchschnittlich hohen Anteil an landwirtschaftlich Erwerbstätigen, aber auch der industrielle Bereich ist stark. Es herrschen vor allem Klein- und Mittelbetriebe vor.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Töreboda – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Population in the country, counties and municipalities by sex and age 31/12/2013
  2. Statistiska centralbyrån: Kommunarealer den 1 januari 2011