Türk Telekom

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Türk Telekom
Logo der Türk Telekom
Rechtsform Anonim Şirket
Gründung 1995
Sitz Ankara, Türkei

Leitung

Mitarbeiter > 34.000 (2009)[1]
Umsatz 5.5 Mrd. EUR (2009)[1]
Branche Festnetztelefonie
Mobilfunk
Breitband-Internet
Internetdienste
Website www.turktelekom.com.tr

Türk Telekomünikasyon A.Ş., kurz Türk Telekom, ist das größte und umsatzstärkste Telekommunikationsunternehmen in der Türkei.

Unternehmen[Bearbeiten]

Das Unternehmen mit Hauptsitz in Ankara entstand 1995 durch die Privatisierung des Telekommunikationsbereiches der staatlichen PTT.

2005 wurde die Türk Telekom mehrheitlich an Oger Telecom, die sich im Besitz der Familie des ermordeten libanesischen Ministerpräsidenten Rafik Hariri befindet, privatisiert.[2] Somit hält Oger Telekomünikasyon A.Ş. 55 Prozent der Türk Telekom Aktien. 30 Prozent der Aktienanteile sind im Besitz des Staatssekretariats für Schatzwesen. 15 Prozent der Aktien befinden sich im Streubesitz.[1]

Im Bereich Festnetztelefonie ist Türk Telekom der größte Anbieter in der Türkei. Jedoch sind die Kundenzahlen seit 2008 zu Gunsten der Mobilfunkanbieter im kontinuierlichen Rückgang (von 17,5 Mio. Ende 2008 auf 13,5 Mio. Ende 2013) Außerdem war die Türk Telekom ein wichtiger Betreiber von Mobilfunk- und Internetdienstleistungen. Ende 2009 hatte Türk Telekom 6 Millionen ADSL- und 12,6 Millionen Mobilfunkkunden. Diese Bereiche wurden jedoch an die Tochterunternehmen TTNET und AVEA übergeben. Das Unternehmen beschäftigt rund 34.000 Mitarbeiter und hat im Geschäftsjahr 2009 einen Umsatz von 10,8 Mrd. Türkische Lira erzielt.[1]

Tochtergesellschaften[Bearbeiten]

Zu den wichtigsten Tochterunternehmen der Türk Telekom gehören unter anderem der Mobilfunkbetreiber Avea mit über 11,8 Millionen [3] Kunden und der Breitband-Internetdienstanbieter TTNET mit rund 6 Millionen[4] Kunden.

Sponsoring[Bearbeiten]

Ab der Saison 2010/11 werden die Spiele des Traditionsklubs Galatasaray Istanbul im neuen Stadion, benannt nach dem Hauptsponsor Türk Telekom unter dem Namen Türk Telekom Arena, ausgetragen.[5]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d www.turktelekom.com.tr: 2009 Annual Report (PDF; 46,2 MB)
  2. Handelsblatt: Libanesische Oger Telecom gewinnt Bieterschlacht um Türk Telekom, 1. Juli 2005
  3. www.avea.com.tr: About Avea
  4. www.ttnet.com.tr: [1]
  5. www.galatasaray.org: [2], 5. August 2008