Türkei-Rundfahrt 2011

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Türkei-Rundfahrt
Presidential Cycling Tour of Turkey
Tour of Turkey logo.svg
Rennserie UCI Europe Tour  - Kategorie 2.HC
Austragungsland TurkeiTürkei Türkei
Austragungszeitraum 24. April bis 1. Mai 2011
Etappen 8 Etappen
Gesamtlänge 1363,5 km
Starterfeld 168 aus 22 Nationen in 22 Teams
(davon 137 im Ziel angekommen)
Sieger
Einzelwertung 1. RusslandRussland Alexander Jefimkin 33:45:48 h
2. KasachstanKasachstan Andrey Zeits + 01:13 min
3. FrankreichFrankreich Thibaut Pinot + 01:33 min
Teamwertung FrankreichFrankreich FDJ 101:39:41 h
Wertungstrikots
Verlauf
Karte Türkei-Rundfahrt  Presidential Cycling Tour of Turkey
2010 2012

Die 47. Türkei-Rundfahrt (Presidential Cycling Tour of Turkey) fand vom 24. April bis 1. Mai 2011 statt. Das Rad-Etappenrennen war Teil der UCI Europe Tour 2011, in der es in die höchste Kategorie 2.HC eingestuft war, und wurde in acht Etappen über insgesamt 1363 Kilometer ausgetragen.

Teilnehmer[Bearbeiten]

Teilnehmende Teams
ProTeams
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Team Garmin-Cervélo
BelgienBelgien Omega Pharma-Lotto
ItalienItalien Lampre-ISD
ItalienItalien Liquigas-Cannondale
DanemarkDänemark Saxo Bank SunGard
KasachstanKasachstan Pro Team Astana
Professional Continental Teams
FrankreichFrankreich Cofidis, le Crédit en Ligne
BelgienBelgien Veranda’s Willems-Accent
DeutschlandDeutschland Team NetApp
NiederlandeNiederlande Skil-Shimano
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Farnese Vini-Neri Sottoli
FrankreichFrankreich FDJ
ItalienItalien Androni Giocattoli
IrlandIrland De Rosa-Ceramica Flaminia
IrlandIrland Colnago-CSF Inox
KolumbienKolumbien Colombia es Pasión-Café de Colombia
KanadaKanada Team SpiderTech-C10
SpanienSpanien Caja Rural
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Team Type 1-Sanofi Aventis
SpanienSpanien Andalucía Caja Granada
UCI Continental Teams
TurkeiTürkei Manisaspor Cycling Team
TurkeiTürkei Konya Torku Şeker Spor-Vivelo

An den Start gingen 22 Radsport-Teams, darunter sechs ProTeams (Team Garmin-Cervélo, Omega Pharma-Lotto, Lampre-ISD, Liquigas-Cannondale, Saxo Bank SunGard, Pro Team Astana). Außerdem wurden 14 Professional Continental Teams eingeladen, unter anderem auch das deutsche Team NetApp. Bei den beiden weiteren Mannschaften handelte es sich um türkische UCI Continental Teams.

Strecke[Bearbeiten]

Die erste, nur 121 Kilometer lange und weitestgehend flache Etappe in Istanbul verband erstmals bei einem Radrennen die Kontinente Europa und Asien.

Nach einem Transfer an die Mittelmeerküste der Türkei folgte eine weitere Flachetappe nach Turgutreis, bevor mit dem Abschnitt nach Marmaris erstmals ein hügeliger Abschnitt mit einer Bergwertung der 1. Kategorie folgte.

Am vierten Tag des Rennens stand eine über 200 Kilometer lange Etappe nach Pamukkale auf dem Programm, bei der erneut ein Berg der 1. Kategorie zu überwinden war. Nach einer langen Abfahrt stieg auch der Weg zum Ziel an. Am nächsten Tag folgte der mit 218 Kilometern längste Abschnitt des Rennens nach Fethiye. Auch hier waren zwei Bergwertungen der 1. Kategorie zu erklimmen, zum Ende hin führte die Straße die Fahrer aber bergab vom Landesinneren ans Meer. Die nächste Etappe war zugleich die letzte mit ernsthaften topographischen Schwierigkeiten. Nach zwei weiteren Bergen der 1. Kategorie und einer Abfahrt bewegten sich die Fahrer fast 40 Kilometer auf einer flachen Küstenstraße entlang.

Die beiden letzten Etappen waren schließlich nicht mehr sehr lang und schienen prädestiniert für Sprintankünfte. Traditionell endete das Rennen vor dem Haus des türkischen Präsidenten in Alanya.

Insgesamt entsprach die Mehrzahl der Abschnitte den entsprechenden Etappen des Vorjahres.

Etappen[1][Bearbeiten]

Etappe Tag Start - Ziel Art km Etappensieger Führender
1. 24. April İstanbul - İstanbul Flachetappe 114,1 ItalienItalien Andrea Guardini ItalienItalien Andrea Guardini
2. 25. April Kuşadası - Turgutreis Mediummountainstage.svg 178 KasachstanKasachstan Walentin Iglinski KasachstanKasachstan Walentin Iglinski
3. 26. April Bodrum - Marmaris Mediummountainstage.svg 166 ItalienItalien Manuel Belletti ItalienItalien Manuel Belletti
4. 27. April Marmaris - Pamukkale Mountainstage.svg 207 ItalienItalien Alessandro Petacchi PolenPolen Bartosz Huzarski
5. 28. April Denizli - Fethiye Mountainstage.svg 218,6 ItalienItalien Matteo Rabottini Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Thomas Peterson
6. 29. April Fethiye - Finike Mediummountainstage.svg 184 DeutschlandDeutschland André Greipel RusslandRussland Alexander Jefimkin
7. 30. April Tekirova - Manavgat Flachetappe 138 ItalienItalien Andrea Guardini
8. 1. Mai Side - Alanya Flachetappe 157,8 NiederlandeNiederlande Kenny van Hummel

Rennverlauf[Bearbeiten]

Gewinner des ersten Abschnittes, der in einem Massensprint endete, war der junge Italiener Andrea Guardini von Farnese Vini-Neri Sottoli, der in seinem ersten Jahr als Profi bereits Etappen bei der Tour de Langkawi und der Tour of Oman gewonnen hatte. Auch auf der vorletzten Etappe setzte sich Guardini noch einmal durch. Am zweiten Tag überraschte der Kasache Walentin Iglinski die favorisierten Sprinter mit seinem bislang größten Erfolg als Berufsradfahrer. Nicht in die Sprintentscheidungen konnte überraschenderweise der Amerikaner Tyler Farrar (Team Garmin-Cervélo) eingreifen. Die schon etwas hügeligere dritte Etappe ging an den Italiener Manuel Belletti von Colnago-CSF Inox, welcher den Sprint einer größeren Gruppe gewann.

Seinen ersten Sieg holte sich Alessandro Petacchi auf dem schwierigen vierten Abschnitt, als der Lampre-ISD-Profi auf der ansteigenden Zielgeraden den Polen Bartosz Huzarski noch abfing. Der Fahrer vom deutschen Team NetApp sicherte sich aber das türkisfarbene Trikot des Gesamtführenden. Doch am nächsten Tag erarbeitete sich eine zehnköpfige Spitzengruppe einen Vorsprung von fast zwölf Minuten auf das Feld. Während sich Matteo Rabottini von Farnese Vini seinen ersten Profi-Sieg sicherte, übernahm der US-Amerikaner Thomas Peterson (Garmin-Cervélo) das Trikot des Führenden. Jedoch verlor Peterson auf der folgenden Etappe am letzten Anstieg den Kontakt zu den anderen Favoriten, die ihn um über zwei Minuten distanzieren konnten. Daher übernahm der Russe Alexander Jefimkin vom Zweitdivisionär Team Type 1-Sanofi Aventis die Gesamtführung. Als einziger Fahrer der Rundfahrt konnte er diese länger als einen Tag verteidigen und gewann schließlich die Presidential Cycling Tour of Turkey 2011.

Während sich der Deutsche André Greipel vom belgischen Team Omega Pharma-Lotto die sechste Etappe sicherte und damit seinen dritten Saisonsieg einfuhr, musste er sich auf dem letzten Abschnitt im Fotofinish dem Niederländer Kenny van Hummel (Skil-Shimano) geschlagen geben, nachdem Guardini am vorletzten Tag im Massensprint vorne gelegen hatte.

Wertungstrikots im Rennverlauf[Bearbeiten]

Etappe Türkis Trikot Gesamtwertung Grünes Trikot Punktewertung Rotes Trikot Bergwertung Weißes Trikot Sprintwertung Gelbe Startnummer Teamwertung
1. Andrea Guardini Andrea Guardini Arturo Mora De Rosa-Ceramica Flaminia
2. Walentin Iglinski Tyler Farrar Juan Villegas Caja Rural
3. Manuel Belletti Manuel Belletti Luis Felipe Laverde FDJ
4. Bartosz Huzarski Alessandro Petacchi Alessandro Petacchi Team NetApp
5. Thomas Peterson Alexander Jefimkin FDJ
6. Alexander Jefimkin Luis Felipe Laverde Arturo Mora
7.
8.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Offizielle Webseite Ergebnisse