Türkische Riviera

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karte der Türkischen Riviera
Blick auf Antalya vom Tünektepe

Türkische Riviera (auch die Türkisküste) ist ein populärer Name für die türkische Südküste. Die türkische Riviera umfasst insbesondere die Provinzen Muğla und Antalya. Wichtige Städte in dieser Region sind neben Antalya auch Alanya im Osten sowie die westlich gelegenen Städte Kemer und Kaş .[1]

Die Türkische Riviera gehört neben der südlichen Ägäisküste zu den touristischen Zentren des Landes. Sie zeichnet sich durch ein ausgesprochen mildes Klima aus.[2] Die Einheimischen fliehen insbesondere vor der Sommerhitze gerne ins nahe gelegene Taurusgebirge.

Die Kombination aus günstigem Klima, warmen Meer, mehr als tausend Kilometer Küstenlinie, und zahlreichen natürlichen und archäologischen Sehenswürdigkeiten macht die Türkische Riviera zu einem beliebten Ziel für Touristen. Unter den archäologischen Sehenswürdigkeiten sind zwei der sieben Weltwunder der Antike: Die Ruinen des Mausoleums von Halikarnassos und der Tempel der Artemis in Ephesos.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Türkische Riviera: Zu Gast bei Freunden, Spiegel Online, 4. Juli 2010
  2. Kemer Info: Wetter

36.67502805555631.630325Koordinaten: 36° 41′ N, 31° 38′ O