Tā-Hā

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tā-Hā (arabisch ‏طه‎) ist die 20. Sure des Korans. Sie enthält 135 Verse und wurde Mohammed in Mekka offenbart.[1] Die Sure ist nach ihrem ersten Vers benannt, der lediglich die Buchstaben Ṭā und enthält[2] (siehe geheimnisvolle Buchstaben). Vorkommende Motive sind die Berufung Mose zum Propheten,[3] der Auszug aus Ägypten des Volkes Israel und das Durchschreiten des Roten Meeres.[4] Außerdem wird die Anbetung des Goldenen Kalbes[5] sowie der Sündenfall[6] thematisiert.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Theodor Nöldeke, Geschichte des Qorân, Verlag der Dieterichschen Buchhandlung, Göttingen 1860, S. 47.
  2. Der Koran, Sure 20, Vers 1
  3. a.a.O. Vers 10 ff.
  4. a.a.O. Vers 77 f.
  5. a.a.O. Vers 88 f.
  6. a.a.O. Vers 120 ff.

Literatur[Bearbeiten]

Vorherige Sure:
Maryam
Der Koran Nächste Sure:
al-Anbiya
Sure 20

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114