T.J. Hooker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel T.J. Hooker
Originaltitel T.J. Hooker
TJ Hooker Logo.svg
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Jahr(e) 1982–1986
Länge 45 Minuten
Episoden 91 in 5 Staffeln
Genre Krimi
Idee Rick Husky
Musik Mark Snow
Erstausstrahlung 13. März 1982 (USA) auf ABC
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
September 1987 auf Sat.1
Besetzung

T.J. Hooker ist eine US-amerikanische Polizei-Fernsehserie, von der in den Jahren 1982 bis 1986 insgesamt 91 Folgen zu je 45 Minuten entstanden.

Die Titelrolle, Thomas Jefferson Hooker, einen Polizeiveteran im Dienstrang Sergeant, stellte William Shatner dar. An seiner Seite waren Adrian Zmed als Officer Vince Romano, Richard Herd als Captain Dennis Sheridan und ab der zweiten Staffel Heather Locklear als Officer Stacy Sheridan zu sehen. Am Ende der zweiten Staffel wurde James Darren als Officer Jim Corrigan als neues Teammitglied in die Handlung aufgenommen.

Im Sommer 1985 wurde T.J. Hooker von ABC abgesetzt. Die Serie wurde wiederbelebt, als CBS sie übernahm und neue Folgen drehte. Nach einer weiteren Staffel wurde die Serie 1986 jedoch endgültig eingestellt.

Insgesamt sind fünf Staffeln mit insgesamt 91 Folgen abgedreht worden.

Wissenswertes[Bearbeiten]

Hooker und Romano melden sich per Funk als Einheit 4 Adam 30. Dieses Funksignal ähnelt der Kennzeichnung des Los Angeles Police Department und die Bestätigung mit roger stimmt mit dem Verhalten der Polizei von Los Angeles überein. Tatsächlich ist der Drehort auch Los Angeles und die Einheitenbezeichnung 4 Adam 30 entspricht dem mit zwei Polizeibeamten besetzten Fahrzeug mit der Vorgesetzteneinheit 30 bei der Division Hollenbeck des LAPD, die für Boyle Heights, Lincoln Heights und El Sereno, dem östlichsten Teil Los Angeles, zuständig sind.

In den ersten Folgen der Serie sind die eingesetzten Streifenwagen vom Typ Dodge Monaco (baugleich dem Plymouth Fury), in späteren Folgen bzw. Staffeln handelt es sich um den Dodge St. Regis, der auch von Titelhelden der TV-Serie Sledge Hammer gefahren. Sowohl der Monaco als auch der St. Regis sind in vielen Folgen der bekannten A-Team-Serie zu sehen.

Kritik[Bearbeiten]

Trotz hoher Popularität bei den Zuschauern wurde die Serie von Kritikern und realen Polizisten für ihre oft klischeehafte Porträtierung der Verbrechensbekämpfung kritisiert. Häufig sind Verwandte oder alte Freunde der Polizisten in kriminelle Machenschaften verwickelt. Ferner sind die Schurken – Latinos, Psychopathen, Brandstifter und rachsüchtige Ex-Polizisten – sehr oft auf den ersten Blick bereits als solche zu erkennen. Kritisiert wurde außerdem, dass keine Gelegenheit ausgelassen wird, nackte Haut zu zeigen (Shorts und enge Trikots bei den Frauen oder Adrian Zmed mit nacktem Oberkörper).

Gast-Auftritte[Bearbeiten]

Gaststars waren unter anderem Sharon Stone, Leonard Nimoy (der bei einer Episode Regie führte), Jerry Lee Lewis, Lisa Hartman, Richard Hatch, Joe Penny, Tori Spelling, Heather Thomas und David Caruso.

Weblinks[Bearbeiten]