T.V. – Total verrückt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel T.V. – Total verrückt
Originaltitel The Ratings Game
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1984
Länge 102 Minuten
Altersfreigabe FSK 6
Stab
Regie Danny DeVito
Drehbuch Michael Barrie
Jim Mulholland
Produktion David Jablin
Musik David Spear
Kamera Timothy Suhrstedt
Schnitt Dale Beldin
Marshall Harvey
Besetzung

T.V. – Total verrückt (Originaltitel: The Ratings Game) ist ein US-amerikanischer Fernsehfilm aus dem Jahr 1984. Die Filmkomödie war das Regiedebüt von Danny DeVito, der auch an der Seite seiner Ehefrau Rhea Perlman die Hauptrolle übernahm.

Handlung[Bearbeiten]

Der Spediteur Vic De Salvo träumt von einer Karriere als Produzent im Fernsehgeschäft Filmgeschäft. Leider werden seine Drehbücher immer wieder abgelehnt. Ein Programmverantwortlicher, der gerade gefeuert wurde, nimmt aber aus Rache an seinem Arbeitgeber einen Drehbuchentwurf Vics an und lässt einen Pilotfilm produzieren. Die Episode kommt bei den Direktoren des Senders nicht an, doch Vic de Salvo lässt sich nicht unterkregen und schreibt seine Serie weiter.

Um sich einen Namen im Showgeschäft zu machen, veranstaltet Vic eine große Party in seiner Villa. Anstelle bekannter Schauspieler erscheint aber nur die Angestellte Francine Kester. Francine, die bei der Einschaltquotenmessung arbeitet, verliebt sich in Vic. Als sie von ihrem Vorgesetzten bei einer Beförderung übergangen wird, verrät sie Vic, wie man die Einschaltquoten manipulieren kann. Durch Francines Zutun werden Vics Sendungen zu den meistgesehenen im Fernsehen.

Vic wird bei einer großen Fernsehpreisverleihung als bester Newcomer ausgezeichnet. Sein Betrug ist aber inzwischen aufgeflogen, weshalb Vic direkt nach der Preisverleihung von der Polizei festgenommen wird. Im Gefängnis heiraten schließlich Vic und Francine.

Entstehungsgeschichte[Bearbeiten]

DeVitos Satire war die erste Eigenproduktion des Senders The Movie Channel und wurde am 15. Dezember 1984 erstmals ausgestrahlt. De Vito verarbeitete in dem Film seine Erfahrungen in der Fernsehserie Taxi. Der fiktive Sender MBC aus T.V. - Total verrückt ist eine klare Anspielung auf den Sender NBC, der die letzte Staffel von Taxi produziert hatte.[1] Die Drehbuchautoren Michael Barrie und Jim Mulholland waren langjährige Autoren für Johnny Carsons Tonight Show.[2]

Rezeption[Bearbeiten]

Bei der Erstausstrahlung wurde T.V. – Total verrückt als eine vortreffliche Satire bezeichnet[2], deren Dialoge schlagfertig seien[3]. Der Film hat aber nach Ansicht von Barbara Holsopple einige Schwächen[1], so gingen laut Mike Drew Gags genauso oft daneben wie sie perfekt landen.[2] Das Lexikon des Internationalen Films bezeichnet T.V. – Total verrückt als eine ironische Komödie, die„überdurchschnittlich inszeniert und gespielt“ wurde.[4]

T.V. – Total verrückt erhielt 1986 einen WGA Award für das beste Drehbuch einer Fernsehkomödie. Trotzdem hinterließ Danny DeVitos Regiedebüt nach Ansicht des All Movie Guide keinen bleibenden Eindruck[5] Der Film wurde als Bootleg in den Vereinigten Staaten unter dem Titel The Mogul in Umlauf gebracht.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Barbara Holsopple: Danny DeVito film harpoons TV ratings. In: The Pittsburgh Press, 14. Dezember 1984.
  2. a b c Mike Drew: ‚Movie channels‘ get down to business. In: The Milwaukee Journal, 20. Dezember 1984.
  3. Jon Anderson: ‚Rating Game‘ pokes fun at TV. In: Chicago Reader, 16. Dezember 1984.
  4. T.V. – Total verrückt im Lexikon des Internationalen Films, abgerufen am 11. Mai 2010
  5. Kritik von Hal Erickson auf Allmovie.com (abgerufen am 11. Mai 2010).