T. V. Raman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
T. V. Raman (2011)

T. V. Raman (* 1965 in Pune, Maharashtra, Indien) ist Autor und Informatiker. Er ist bekannt für seine Arbeit im Bereich des barrierefreien Internet.[1][2]

Biographie[Bearbeiten]

Raman wurde in Pune, Indien geboren[2]. Er erblindete im Alter von 14 Jahren durch Glaukom. 1994 wurde er bei David Gries an der Cornell University promoviert. Seine Dissertation wurde mit einem Preis der ACM ausgezeichnet. Er arbeitete unter anderem für IBM und Adobe Systems und ist seit 2005 bei Google Inc. angestellt. Bei Adobe war er an der Verbesserung der Barrierefreiheit des PDF-Formats beteiligt, damit dieses von US-Behörden genutzt werden konnte. Bei Google arbeitet er unter anderem an einer Suchmaschine[3] für barrierefreie Webseiten und an blindenfreundlichen Bedienelementen für Mobiltelefone[4][5].

Bei seiner Arbeit verwendet er Emacs, für den er mit Emacsspeak einen eigenen Screenreader und vollen hörbaren Desktop geschrieben hat[6], mit dem org-mode[7].

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Software[Bearbeiten]

Standards/Spezifikationen[Bearbeiten]

Bücher[Bearbeiten]

  •  T. V. Raman: Audio System for Technical Readings. Springer, New York 1998, ISBN 3-540-65515-8.
  •  T. V. Raman: Xforms: XML Powered Web Forms. Addison-Wesley Longman, 2003, ISBN 0-321-15499-1.
  •  T. V. Raman: Auditory User Interfaces: Toward the Speaking Computer. Springer, 1997, ISBN 0-7923-9984-6.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. focus.de - Die Mission des blinden Google-Ingenieurs
  2. a b Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatAudio System For Technical Readings. Abgerufen am 25. Oktober 2009.
  3. http://labs.google.com/accessible/
  4. Projektübersicht zu eyes-free bei Google Code
  5. New York Times – For the Blind, Technology Does What a Guide Dog Can’t
  6. http://emacspeak.sourceforge.net/
  7. Google Tech Talk - Emacs Org-mode - a system for note-taking and project planning