T3N Magazin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
t3n Magazin
T3n Logo.svg
Beschreibung Fachzeitschrift
Verlag yeebase media GmbH, Hannover
Erstausgabe 31. August 2005[1]
Erscheinungsweise quartalsweise
Verkaufte Auflage
(IVW Q4/2013)
18.473 Exemplare
Verbreitete Auflage (IVW Q4/2013) 18.671 Exemplare
Chefredakteur Jan Christe
Weblink www.t3n.de
Artikelarchiv http://t3n.de/magazin/ausgaben/
ISSN 1861-339X

Das t3n Magazin (Schreibweise T3N Magazin bis 2007) ist eine Fachzeitschrift und ein Webportal mit Schwerpunkten auf neue Technologien. Das Magazin erscheint quartalsweise in einer Druckauflage von 25.000 Exemplaren. Herausgeber ist der Verlag yeebase media mit Sitz in Hannover.

Schwerpunkt[Bearbeiten]

Das t3n Magazin ist im September 2005 als Magazin für das freie Content-Management-System TYPO3 und damit verwandte Open-Source-Technologien gestartet. Daher erhielt das Magazin auch seinen Namen, abgeleitet aus TYPO3 News.[2] Heute deckt t3n ein breites Spektrum ab: Neben einem weiterhin umfassenden Teil zu TYPO3 werden Themen wie PHP, MySQL, CSS, Ajax oder Ruby On Rails behandelt. Daneben zeigt das Magazin die wichtigsten Entwicklungen im Bereich des Web 2.0 auf und stellt für Entwickler und Agenturen relevante Software vor. Bis 2010 lag jeder Ausgabe eine CD-ROM mit aktueller Open-Source-Software, E-Books, Video-Tutorials und Quelltexten bei.

Internetportal[Bearbeiten]

Begleitet wird das Konzept des t3n Magazins durch einen umfangreichen Online-Auftritt, der neben aktuellen News auch freien Zugriff auf einen Großteil vergangener Ausgaben bietet. Als Ergänzung zu t3n startete der Verlag yeebase media im Dezember 2007 ein Community-Portal zu den gleichen Themen, die im Heft behandelt werden - damals noch unter der Bezeichnung hype!. Außerdem werden eine Stellenbörse und ein Marktplatz für Dienstleister betrieben, die in gedruckter Form auch im Heft erscheinen.[3]

Technologie[Bearbeiten]

Das t3n Magazin wird nicht mit proprietären Satzsystemen wie QuarkXPress oder Adobe InDesign gesetzt, sondern einer selbst entwickelten Applikation. Diese basiert auf standardisierten XML-Technologien, wie zum Beispiel XSLT und XSL-FO. Als Ausgabeformat für den Druck dient PDF.[4]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-Formatt3n Magazin Nr. 1. In: Heftarchiv. Abgerufen am 24. Mai 2012.
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatFacebook.com - t3n Magazin Benutzerbeitrag. Facebook Inc., abgerufen am 9. Oktober 2013.
  3. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatSchalten einer Anzeige. yeebase media, abgerufen am 30. August 2012.
  4. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatAndreas Lenz: Informationsmanager: Kommunikatoren und Networker der Zukunft. In: SlideShare. 15. Oktober 2009, abgerufen am 30. August 2012.