TANS Perú

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
TANS Perú
Logo Tans Peru.png
IATA-Code: TJ
ICAO-Code: ELV
Rufzeichen: Aereos Selva
Gründung: 1964
Betrieb eingestellt: 2006
Sitz: Lima, Peru
Heimatflughafen:

Aeropuerto Internacional Jorge Chávez, Lima

Allianz: keine
Flottenstärke: 4
Ziele: nationale Ziele
TANS Perú hat den Betrieb 2006 eingestellt. Die kursiv gesetzten Angaben beziehen sich auf den letzten Stand vor Einstellung des Betriebes.

TANS Perú (Transportes Aereos Nacionales de Selva) war eine peruanische Fluggesellschaft mit Sitz in Lima. Sie führte nationale Linienflüge durch und unterhielt eine technische Basis am Jorge Chavez International Airport in Lima. Im Januar 2006 wurde ihr die Betriebserlaubnis entzogen.

Geschichte[Bearbeiten]

TANS - Transportes Aéreos Nacionales de la Selva wurde 1964 von der peruanischen Luftwaffe (Fuerza Aérea del Peru) als Transportdivision 42 in Iquitos gegründet, um Verbindungen im östlichen Amazonasbecken zu erschließen. Dafür standen anfangs Douglas C-47, de Havilland Canada DHC-6 Twin Otter 300 und Pilatus PC-6 Turbo Porter, teils mit Schwimmern ausgerüstet, zur Verfügung. Daneben gehörten auch Hubschrauber wie MBB Bo105 zur Flotte. Genauere Daten sind auf Grund der damaligen militärischen Geheimhaltung schwer zu evaluieren.

1991 bestand die Flotte aus 5 PC-6, 5 Bo105 und 9 DHC-6-300. Ab Mai 1992 waren auch bis zu sieben Harbin Yunshuji Y-12 aus China, vergleichbar mit der de Havilland Canada DHC-6 Twin Otter, Teil der Flotte der TANS Perú.

Als die großen peruanischen Airlines Faucett und Aeroperú ihren Betrieb einstellen mussten, wurde am 20. Januar 1998 die Lizenz für TANS ausgeweitet und sie verlegte ihren Firmensitz in die Hauptstadt Lima. Die Armee transferierte eine Fokker 28 und mehrere, eigentlich für sie vorgesehene Boeing 737-200 aus der Transportdivision 8 an die TANS.

Mitte Januar 2006 entzog die peruanische Regierung ihrer staatseigenen Airline die Betriebszulassung auf Grund von Sicherheitsbedenken. Vorausgegangen waren ein Absturz im August 2005 sowie zwei Notsituationen mit Triebwerksausfall.

Vorfälle und Unfälle[Bearbeiten]

  • 9. Januar 2003: TANS-Perú-Flug 222: Beim Absturz einer Fokker 28 in der nordperuanischen Provinz Chachapoyas starben 46 Menschen.
  • 23. August 2005[1]: TANS-Perú-Flug 204 geriet auf dem Weg von Lima nach Iquitos bei der Zwischenlandung in Pucallpa in einen Hagelsturm. Infolge unklarer Zuständigkeiten zwischen Pilot und Kopilot und weiterer Pilotenfehler stürzte das Flugzeug in der Nähe des Flughafens ab. Von 98 Menschen an Bord überlebten 58 das Unglück.

Streckennetz[Bearbeiten]

TANS Perú bediente regelmäßig Arequipa, Cuzco, Iquitos, Juliaca, Lima, Piura, Pucallpa, Puerto Maldonado, Tacna, Tarapoto und Tumbes.

Flotte[Bearbeiten]

(Stand: Januar 2006)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.webcitation.org/67ZOn3rf1