TED (Konferenz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Anleitung: Neutraler Standpunkt Die Neutralität dieses Artikels oder Abschnitts ist umstritten. Eine Begründung steht auf der Diskussionsseite im Abschnitt „Neutralität - fehlender Abschnitt "Kritik"“. Weitere Informationen erhältst du hier.
Der ehemalige US-Präsident Bill Clinton auf der TED 2007
Logo

TED (Abkürzung für Technology, Entertainment, Design) – ursprünglich eine alljährliche Konferenz in Monterey, Kalifornien – ist vor allem bekannt durch die TED-Talks-Website, auf der die besten Vorträge als Videos kostenlos ins Netz gestellt werden. Für viele dieser Videos werden seit 2009 Untertitel in verschiedenen Sprachen hinzugefügt, unter anderem auch Deutsch. Weltweit wurden die Videos der TED-Talks mehr als eine Milliarde mal abgerufen und angeschaut (Stand Dez. 2012 ).[1]

Auf der weiterhin stattfindenden Ursprungskonferenz tauscht eine exklusive Gruppe von Fachleuten der unterschiedlichsten Gebiete ihre Ideen aus. Seit 2005 werden weitere TED-Konferenzen auch außerhalb der USA abgehalten. Wer an den Konferenzen teilnehmen möchte, muss sich um eine Einladung bewerben. Die Teilnahme an den unterschiedlichen Veranstaltungen kostet zwischen 4.000 und 25.000 US-Dollar. Daneben gibt es Ableger wie die TEDx-Konferenzen.

TED Konferenz[Bearbeiten]

Im Jahr 1984 wurde TED von Richard Saul Wurman ins Leben gerufen. Da die erste Veranstaltung finanziell ein Misserfolg war, dauerte es sechs Jahre bis zur nächsten Konferenz. Seit 1990 findet TED jährlich statt. Nach der Tagung im Jahre 2002 hörte Wurman auf, seitdem wird TED von Chris Anderson geleitet.

TEDGlobal[Bearbeiten]

TEDGlobal 2012 in Edinburgh

Im Juli 2005 wurde die erste TEDGlobal in Oxford, England abgehalten. Die zweite TEDGlobal fand im Juni 2007 in Arusha, Tansania statt. 2009 und 2010 wurde TEDGlobal jeweils im Juli wieder in Oxford veranstaltet.[2]

2011 fand sie vom 11. bis 15. Juli im schottischen Edinburgh statt.[3] Die zweite TEDGlobal in Edinburgh fand vom 25. bis 29. Juni 2012 unter dem Motto „Radical Openness“ statt.[4] Die TEDGlobal vom 10. bis 14. Juni 2013, wiederum in Edinburgh, besaß das Motto „Think again“.[5]

2014 soll die TEDGlobal in Brasilien stattfinden, dem Land der Fußball-Weltmeisterschaft 2014.[5]

TEDIndia[Bearbeiten]

Im November 2009 wurde zum ersten Mal eine TED-Konferenz in Mysore, Indien abgehalten, die TEDIndia.[6]

TEDMED[Bearbeiten]

TEDMED ist eine jährlich stattfindende medizinische Technologiekonferenz in den USA. Gegründet wurde die Tagung 2009 von Marc Hodosh und Richard Saul Wurman. Schwerpunkte sind Medizintechnik, Krebsforschung sowie Themen im Bereich der privaten und öffentlichen Gesundheitsfürsorge. Die mitgeschnittenen Vorträge können auf der TEDMED-Internetseite abgerufen werden.[7]

TED Prize[Bearbeiten]

Seit 2005 wird der TED Prize verliehen. Der Preis war bis einschließlich 2012 mit 100.000 US-Dollar dotiert, seit 2013 werden dem Gewinner 1.000.000 US-Dollar überreicht[8]. Die bisherigen Preisträger sind:

TED Talks[Bearbeiten]

Seit dem Frühjahr 2006 werden auf der TED-Internetseite Vorträge von TED-Konferenzen veröffentlicht.[19] Das Motto dieser Vorträge lautet: „Ideas worth spreading“ (dt.: „Ideen, die es Wert sind, verbreitet zu werden“). Die Videoaufnahmen der Vorträge, die nicht länger als 18 Minuten sind, werden unter einer Creative-Commons-Lizenz veröffentlicht (by-nc-nd).[20]

Im Mai 2009 wurden erstmals – im Rahmen des TED Open Translation Project[21] – zu 300 englischsprachigen Vorträgen zeitcodierte Untertitel in 40 Sprachen veröffentlicht.

TEDx[Bearbeiten]

Seit 2009 ermöglicht die TED unabhängigen Organisatoren, eigene Konferenzen unter dem Namen TEDx, wie z. B. die TEDxVienna in Wien zu veranstalten. Um ein einheitliches Erscheinungsbild zu gewährleisten, werden kostenlose Lizenzen vergeben. Zu den Vorgaben zählt beispielsweise die Gestaltung der Bühne sowie eine Veröffentlichung der Vorträge per Video.[22] TEDx richtet sich beispielsweise an Schulen, Geschäfte, Bibliotheken, und an Gemeinschaften oder Gruppen aller Art.[23]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: TED – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. [1], Zugriff am 16. Juli 2013
  2. TED Global 2009 - The Substance of Things Not Seen (englisch) www.conferences.ted.com. Abgerufen am 11. Januar 2010.
  3. conferences.ted.com: TEDGlobal, Zugriff am 3. Januar 2011
  4. conferences.ted.com: TEDGlobal, Zugriff am 16. August 2012
  5. a b Adrian Kreye: Auf den Klippen. In: Süddeutsche Zeitung, 22./23. Juni 2013, Seite 14.
  6. TED India - The Future Beckons (englisch) www.conferences.ted.com. Abgerufen am 11. Januar 2010.
  7. TEDMED Videos (englisch) www.tedmed.com. Abgerufen am 5. August 2010.
  8. TED Prize. TED.com. Abgerufen am 12. August 2013.
  9. TED Prize 2005. TEDPrize.org. Abgerufen am 1. Februar 2009.
  10. TED Prize 2006. TEDPrize.org. Abgerufen am 1. Februar 2009.
  11. TED Prize 2007. TEDPrize.org. Abgerufen am 1. Februar 2009.
  12. TED Prize 2008. TEDPrize.org. Abgerufen am 1. Februar 2009.
  13. TED Prize 2009. TEDPrize.org. Abgerufen am 1. Februar 2009.
  14. TED Prize 2010. TEDPrize.org. Abgerufen am 21. Februar 2010.
  15. TED Prize 2011. TEDPrize.org. Abgerufen am 20. Oktober 2010.
  16. TED Prize 2012. TEDPrize.org. Abgerufen am 9. Januar 2013.
  17. Announcing the Prize Winner for 2013! Sugata Mitra. www.ted.com. Abgerufen am 24. Juni 2013.
  18. TED Prize 2014. TEDPrize.org. Abgerufen am 20. April 2014.
  19. TED Talks (englisch) www.ted.com. Abgerufen am 15. Juli 2013.
  20. Are TEDTalks copyrighted? (englisch) www.ted.com. Abgerufen am 11. Januar 2010.
  21. TED Open Translation Project (englisch) www.ted.com. Abgerufen am 11. Januar 2010.
  22. Ideenkonferenz TED expandiert. Mit Max und Moritz die Welt retten (deutsch) www.handelsblatt.com. Abgerufen am 13. Juli 2013.
  23. Webseiten zum Konzept von TEDx (englisch) www.ted.com. Abgerufen am 11. Januar 2010.