TI BASIC (TI 99/4A)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Programmiersprache der Texas Instruments Heimcomputer. Die Programmiersprache der Taschenrechner findet sich unter TI-Basic (Anmerkung: mit Bindestrich).
TI BASIC
„Hello World!“-Programm

TI BASIC ist ein BASIC-Dialekt für Heimcomputer von Texas Instruments. Es wurde als Auftragsarbeit bei Microsoft von Bob Wallace und Bob Greenberg entwickelt.

TI BASIC war standardmäßig in den Computern TI-99/4 und TI-99/4A eingebaut. Mit TI BASIC waren Textausgabe, Graphik, logische Operationen, und Speichern auf Band, Disketten, und der Zugriff auf die RS-232-Schnittstelle möglich. Texas Instruments produzierte auch das Cartridge Extended BASIC mit erweiterter Funktionalität.

Elemente von TI BASIC[Bearbeiten]

Anweisungen[Bearbeiten]

In TI BASIC darf in jeder Zeile nur eine Anweisung stehen. Die Möglichkeit, mehrere Anweisungen mittels :: in eine Zeile zu schreiben, gab es erst im Extended BASIC. Bemerkenswert ist das Fehlen einer POKE-Anweisung. Diese wäre allerdings auch nicht sinnvoll gewesen, da durch die Architektur des TI-99/4A99 das Ausführen von Maschinenprogrammen ohnehin nicht möglich gewesen wäre.

Übersicht über Befehle, Funktionen und Variablen des TI BASIC[1]
ABS CALL SCREEN DELETE IF..THEN..ELSE NUMBER RESEQUENCE SQR
ASC CALL SOUND DIM INPUT (file) OLD RESTORE (file) STOP
ATN CALL VCHAR DISPLAY INPUT (key) ON-GOSUB RESTORE (data) STR$
BREAK CHAR EDIT INT ON-GOTO RETURN TAB
BYE CHR$ END JOYST OPEN RND TAN
CALL CHAR CLEAR EOF KEY OPTION BASE RUN TRACE
CALL CLEAR CLOSE EXP LEN POS SAVE UNBREAK
CALL COLOR COLOR FOR..TO..STEP LET PRINT (file) SCREEN UNTRACE
CALL GCHAR CONTINUE GCHAR LIST PRINT (screen) SEG$ VAL
CALL HCHAR COS GOSUB LOG RANDOMIZE SGN VCHAR
CALL JOYST DATA GOTO NEW READ SIN CALL
CALL KEY DEF HCHAR NEXT REM SOUND -

Funktionen[Bearbeiten]

Unterprogramme[Bearbeiten]

Unterprogramme werden mit einer CALL Anweisung aufgerufen (z. B. CALL CLEAR). Es gibt keine benutzerdefinierten Unterprogramme, diese Möglichkeit eröffnet erst TI Extended BASIC. Einige Unterprogramme sind jedoch vordefiniert:

  • CHAR Ermöglicht die Definition von graphischen Zeichen
  • CLEAR Löscht den Bildschirm
  • COLOR Bestimmt Vordergrund- und Hintergrundfarbe für jeweils 8 Zeichen
  • GCHAR Liest ein Zeichen an der angegebenen Position vom Bildschirm
  • HCHAR Schreibt ein Zeichen auf eine Bildschirmposition und wiederholt es horizontal
  • JOYST Abfrage des Joysticks
  • KEY Ermöglicht die Abfrage der Tastatur ohne Bildschirmecho
  • SCREEN Ändert die Farbe des Bildschirms
  • SOUND Für Töne (mit Angabe der Frequenz) und Geräusche
  • VCHAR Schreibt ein Zeichen auf eine Bildschirmposition und wiederholt es vertikal

Logik[Bearbeiten]

Die fehlenden Operatoren AND und OR können durch + und * ersetzt werden.

Programmgeschwindigkeit[Bearbeiten]

Ein großer Nachteil von TI BASIC bestand darin, dass es, als interpretierte und nicht kompilierte Sprache, sehr langsam war. TI BASIC war eine doppelt interpretierte Sprache, da der BASIC-Interpreter selbst in einer interpretierten Bytecode-Sprache namens GPL geschrieben war. Nur der GPL-Interpreter war in direkt ausführbarem Maschinencode realisiert.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vgl. User's Reference Guide. A complete, detailed guide to using and enjoying your Texas Instruments computer. Hrsg. v. Texas Instruments Inc., Dallas, 1981, unpag.