TUN/TAP

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

TUN und TAP sind virtuelle Netzwerk-Kernel-Treiber, die Netzwerkgeräte über Software simulieren. Während sich normalerweise hinter einem Netzwerkgerät (wie zum Beispiel eth0) direkt eine entsprechende Hardware in Form einer Netzwerkkarte verbirgt, werden Pakete, die an ein TUN/TAP-Gerät gesendet werden, an ein Programm im Userspace weitergeleitet und andersherum. Damit ein Userspace-Programm auch auf TUN/TAP-Geräte zugreifen kann, haben diese im Gegensatz zu realen Ethernet-Karten eine Gerätedatei mit der Bezeichnung tunN bzw. tapN unterhalb von /dev.

Unterschied zwischen TUN und TAP[Bearbeiten]

TUN simuliert ein Point-to-Point-Netzwerkgerät (OSI-Layer 3) und kommuniziert per IP-Paketen mit der Software, während TAP ein Ethernet-Gerät simuliert (OSI-Layer 2) und über Ethernet-Frames mit der Software kommuniziert.

Beispiele für Anwendungen[Bearbeiten]

Benutzt wird TUN/TAP u.a. für:

Implementationen[Bearbeiten]

TUN/TAP-Treiber sind zumindest für die folgenden Plattformen verfügbar:

Weblinks[Bearbeiten]