TVR 390SE

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
TVR

Bild nicht vorhanden

390SE
Verkaufsbezeichnung: 390SE
Produktionszeitraum: 1984–1986
Klasse: Sportwagen
Karosserieversionen: Roadster
Motoren: Ottomotor:
3,9 Liter (202 kW)
Länge: 4013 mm
Breite: 1728 mm
Höhe: 1205 mm
Radstand: 2387 mm
Leergewicht: 953–1130 kg
Vorgängermodell: keines
Nachfolgemodell: keines

Der TVR 390SE war ein offener Sportwagen, der von TVR in Blackpool (England) gebaut wurde. Im Oktober 1984 wurde er eingeführt und hatte viele Neuerungen gegenüber den anderen Keilform-TVR zu bieten. TVR arbeitete mit Andy Rouse, einem Tuningspezialisten von Rover, zusammen und erhielt so einen V8-Motor, der gegenüber dem 3,5 l-V8 der Rover-Serie zusätzliche 85 bhp (62,5 kW), mithin also insgesamt 275 bhp (202 kW), lieferte. Dies wurde durch Aufbohren der Zylinder bis zu einem Hubraum von 3905 cm³, Nockenwellen für größeren Ventilhub, Zylinderköpfe mit optimiertem Gasfluss und von Cosworth gehonte Zylinder erreicht. Um mit der zusätzlichen Leistung zurechtzukommen bekamen die Wagen stärkere Kupplungen, Sperrdifferenziale und breitere Reifen von Yokohama. Auch das Styling der Wagen wurde verbessert; sie bekamen einen tieferen Frontspoiler und eine Unterbodenverkleidung im hinteren Teil. Auch 15“-Felgen wurden eingesetzt. 1985 erschien eine Serie 2, deren auffälligster Unterschied zur Serie 1 die rundere Nase war.

Daten[Bearbeiten]

Motor

Motor: von TVR getunter Rover V8
Hubraum: 3905 cm³
Leistung: 275 bhp (202 kW)
Drehmoment: 366 Nm

Getriebe

Getriebe: Fünfganggetriebe (Borg-Warner T5)

Fahrwerk / Karosserie

Chassis: Zentralrohrrahmen
Karosserie: GFK

Fahrleistungen

Beschleunigung, 0–100 km/h: 5,6 s
Höchstgeschwindigkeit: 230 km/h

Maße und Gewichte

Länge: 4013 mm
Breiter: 1728 mm
Höhe: 1205 mm
Radstand: 2387 mm
Leergewicht: 953–1130 kg