TV 2 (Dänemark)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Logo des Senders

TV 2 ist ein dänischer Fernsehsender. Das Programm ist wie die Programme von Danmarks Radio sowohl terrestrisch als auch via Kabel zu empfangen. Es wird über zahlreiche starke Grundnetzsender in ganz Dänemark ausgestrahlt. Terrestrisch kann man TV 2 auch in Teilen Norddeutschlands empfangen. Gesendet wird auf Dänisch. Seit dem 11. Januar 2012 ist TV2 ein Pay-TV-Sender.[1]

Der Programminhalt ist mit einem Mix der deutschen Privatsender RTL und ProSieben vergleichbar, jedoch sendet TV 2 auch regionale Programme wie bei den Dritten. TV 2 zeigt z. B. auch die dänische Variante von Wer wird Millionär? (dänisch: Hvem vil være Millionær?).

Geschichte und Rechtliche Stellung[Bearbeiten]

TV 2 startete 1988 als halb-öffentlicher TV-Sender und wurde teilweise aus Gebühren finanziert. 1998 wurde die Gebührenfinanzierung gestrichen, seitdem erhält nur noch Danmarks Radio Rundfunkgebühren und TV 2 finanziert sich vollständig aus Werbeerlösen sowie Gebühren für die Einspeisung in Kabelnetze bzw. Satellitenempfang.

2003 wurde der Sender in die Aktiengesellschaft TV2 Danmark A/S umgewandelt und 2004 beschlossen, dass diese vollständig privatisiert werden soll. 2005 wurde dieses Vorhaben allerdings auf unbestimmte Zeit vertagt. TV 2 ist damit derzeit, ähnlich wie Channel 4 in Großbritannien, praktisch ein Privatsender in Staatsbesitz.

TV 2 Regionerne[Bearbeiten]

TV 2 Regionerne

Das Programm von TV 2 wird täglich in acht regionale Teilprogramme auseinandergeschaltet. Die acht TV-2-Regionen produzieren teils eigene Programme und teils für das landesweite TV 2. Die Stationen arbeiteten bis zum 10. Januar 2012 nur formell unabhängig von TV 2. Mit dem Wechsel von TV2 ins PayTV am 11. Januar 2012 werden aus den Regionalschienen nun nach und nach eigenständige 24h/7d-Sender, die zwar (bis auf weiteres) auch auf TV2 zu sehen sind, aber nun erstmals auch außerhalb der Regionalzeiten bei TV2, via DVB-T2 empfangen werden können. Mit dem Relaunch der einzelnen Regionalschienen als eigenständige Sender streichen diese überwiegend das „TV2“ in ihren Namen und ändern ebenfalls ihre Logos.

TV 2 / Nord -> seit dem 11. Januar 2012 als TV2N eigenständig. Region Nordjylland
TV / Midt-Vest -> wird am 20. Januar 2012 als TV MIDT-VEST eigenständig. westlicher Teil der Region Midtjylland und Thy/Mors
TV 2 / Østjylland -> wird am 1. Februar 2012 als TV2OJ eigenständig. östlicher Teil der Region Midtjylland
TV Syd -> seit dem 11. Januar 2012 als TV SYD eigenständig. jütländischer Teil der Region Syddanmark und Südschleswig
TV 2 / Fyn -> wird am 1. Februar 2012 als TV FYN eigenständig. Insel Fyn in der Region Syddanmark
TV 2/ Øst -> seit dem 11. Januar 2012 als TV2ØST eigenständig. Region Sjælland mit den Inseln Seeland, Lolland, Falster und Mön
TV 2 / Lorry -> seit dem 11. Januar 2012 als LORRY eigenständig. Kopenhagen in der Region Hovedstaden
TV 2 / Bornholm -> seit dem 11. Januar 2012 als TVB eigenständig. Bornholm in der Region Hovedstaden

TV 2 betreibt in Dänemark außerdem noch die Sender TV 2 Zulu, TV 2 Charlie, TV 2 Film, TV2 News und TV2 Sport und den Radiosender TV 2 Radio (TV 2 Radio wurde zu Nova FM (80 Prozent gehören SBS Radio (gehört zu ProSieben Sat1 AG) und 20 Prozent bleiben bei TV2)).

Empfang in Deutschland[Bearbeiten]

Teile scheinen seit 2009 nicht mehr aktuell zu sein. Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.

Vom Sender Flensburg-Engelsby darf TV 2 im Rahmen eines Abkommens sein Fernsehprogramm (mit dem Regionalprogramm TV Syd) senden. Der Sender ist ein Füllsender mit 500 Watt Sendeleistung und soll mögliche Empfangsengpässe an der Flensburger Förde abdecken. Weit nach Schleswig-Holstein strahlt hingegen der Sender aus Apenrade auf Kanal 27 mit 600 kW Sendeleistung und ist damit in Südschleswig nahezu überall in guter Qualität zu empfangen.

Kabelverbreitung in Norddeutschland[Bearbeiten]

TV 2 wird an den Kabelkopfstellen Kiel, Flensburg, Heide, Lunden und Neustadt eingespeist, die außer Wesselburen alle mit Kabel Deutschland versorgten Orte unter anderem in Südschleswig und dem nördlichen Holstein erreichen. In Kiel, Flensburg, Heide und Neustadt erfolgt die Verbreitung bis zum 31. Januar 2012 analog und digital. Ab 1. Februar 2012 ist TV2 in diesen Netzen nur noch digital zu empfangen. Dieser Wechsel wurde bereits am 1. Dezember 2011 im Flensborg Avis angekündigt.[2] In Lunden wird TV 2 ebenfalls bis zum bis 31. Januar 2012 noch analog eingespeist. Danach tritt im Netz Lunden sixx an die Stelle von TV2.dk!

Wie die MAHSH am 31. Januar 2012 mitteilte, übernimmt in den Netzen Flensburg und Kiel DMAX den analogen Kabelplatz von TV2.dk am 1. Februar 2012; die bisherige Partagierung von DMAX mit HSE24 wird damit aufgehoben. Beide Sender werden ab 1. Februar 2012 rund um die Uhr verbreitet. Im Netz Heide übernimmt Bibel.TV den analogen Kabelplatz von TV2.dk. Dort wird die bisherige Partagierung von Bibel.TV mit dem KIKA aufgehoben. In der KIKA-freien-Zeit wird neu sixx eingespeist. Im Netz Neustadt übernimmt DR1 den analogen Sendeplatz von TV2.dk und wird dort somit erstmals analog eingespeist.

Somit ist die Ankündigung von Flensborg Avis, welches am 11. Januar 2012 berichtete, dass der neue 24h/7d Regionalsender TV SYD den analogen Kabelplatz in den Netzen Kiel, Flensburg,Heide und Neustadt von TV2.dk übernehmen werde, hinfällig.

TV 2 Radio[Bearbeiten]

2006 erhielt TV 2 bei einer Auktion den Zuschlag für die Frequenzen der fünften dänischen UKW-Radiosenderkette. Die Kapazitäten waren wieder frei geworden, nachdem Sky Radio wegen mangelnder Rentabilität den Sendebetrieb dort eingestellt hatte. Gesendet wurde das Programm TV 2 Radio. TV 2 Radio konnte bis nach Deutschland gehört werden, besonders über die Sender Rangstrup (89,3 MHz/3 kW) und Mögeltondern (92,4 MHz/0,5 kW). Ebenso konnte man den Sender auch auf Fehmarn und im Norden Mecklenburg-Vorpommerns hören.

In Verbindung mit größeren Sparmaßnahmen der TV 2-Gruppe wurden am 28. April 2008 alle Moderatoren mit sofortiger Wirkung freigestellt. Bis 30. Juni 2008 wird Musik ohne Moderation sowie Kurznachrichten gesendet. Laut Marktumfragen stieg nach Freistellung der Moderatoren die Hörerquote von etwa 990.000 auf 1.200.000 Hörer.[3] Die Frequenzen übernimmt die SBS Broadcasting Group.

Nunmehr hat SBS Broadcasting Group (ProSieben Sat1 Media AG) zu 80 % den Sender übernommen und ab 8. September 2008 sendet der Sender unter neuen Namen Nova fm. 20 Prozent der Anteile verbleiben bei TV2, welche nun einen Liefervertrag über die Nachrichten beisteuern.

Bekannte Mitarbeiter (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Hans Engell: Kommentator zur dänischen Innenpolitik
  • Flemming Toft: Kommentator bei Sportsendungen (v.a. bei Länderspielen)
  • Jes Dorph-Petersen: Nachrichtensprecher 1991–2011
  • Johannes Langkilde: Nachrichtensprecher seit 2006

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: TV 2 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Belege[Bearbeiten]

  1. Forbrug.dk: [1]Værd at vide når TV 2 bliver betalingskanal
  2. Dirk Thöming: TV2 fortsætter gratis i tysk kabel. In Flensborg Avis vom 1. Dezember 2011, abgerufen am 3. Dezember 2011 (dänisch)
  3. Mediawatch