Tabaristan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achämenidischer Goldbecher aus Kelārdascht in Māzandarān

Die alte iranische Region Tabaristan (heutige Provinz Māzandarān und Golestan) erstreckt sich entlang der Südost- und Südküste des Kaspischen Meeres und hatte eine Ausdehnung von etwa 500 km × 70 km.

Geschichte[Bearbeiten]

In Tabaristan konnten sich immer wieder örtliche Dynastien in gewisser Unabhängigkeit von den umliegenden Staaten etablieren. Das bekannteste Beispiel sind die Ziyariden, die zwischen 928–1090 herrschten.

Altertum[Bearbeiten]

Dieses Gebiet gehörte lange Zeit zu Medien und war durch einen Freundschaftsvertrag mit Kyros II. dem Reich der Achämeniden verbunden. Danach war Tabaristans zumeist mit der westlichen Nachbarprovinz Gilan verbunden.

Neuzeit[Bearbeiten]

1723–1736 waren Gilan und Tabaristan russisch, 1921 wurde die Iranische Sowjetrepublik in Gilan und Tabaristan eingerichtet.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]