Tabea

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tabea ist ein weiblicher Vorname. Der Name ist die neulateinische Form des aramäischen Tabita und wird mit ‚Gazelle‘ übersetzt. Der Namenstag ist der 25. Oktober. Dies ist der Gedenktag der Tabita für die Lutherische Kirche - Missouri-Synode, die Römisch-Katholische Kirche und die Orthodoxe Kirche.

Herkunft und Bedeutung des Namens[Bearbeiten]

Name in der Bibel: Von der Lutherübersetzung (noch z. B. 1912) aus der lateinischen Vulgata übernommene Namensform für den aramäischen Namen Tabita (Tabitha); Bedeutung: ‚Gazelle‘. Ihr ebenfalls verwendeter griechischer Name war Dorkas mit der gleichen Bedeutung, was in der Lutherübersetzung mit Reh übersetzt wird. Seit 1984 verwendet die Lutherübersetzung den Namen Tabita gemäß dem neutestamentlichen griechischen Urtext. Das ist auch bei allen anderen deutschen Übersetzungen heute der Fall. Somit verschwand der Name Tabea in den neueren Bibelübersetzungen.

Tabita war eine Jüngerin Jesu aus der Stadt Joppe am Mittelmeer (heute ein Stadtteil von Tel Aviv-Jaffa), die Petrus auferweckte. Sie war für ihre Warmherzigkeit und Hilfsbereitschaft bekannt (vgl. Apostelgeschichte, Apg 9,36-41 EU: „sie tat viel Gutes und gab reichlich Almosen“). Während der Zeit, in der Petrus in der Gegend von Joppe wirkte, wurde Tabita krank und starb. Petrus wurde aus dem nahegelegenen Lydda herbeigerufen. Er bat die Anwesenden den Raum zu verlassen, betete und befahl „Tabita, steh auf!“. Da öffnete sie ihre Augen und Petrus half ihr auf.

Varianten[Bearbeiten]

Tabita, Tabitha, Tabetha

Namenstag[Bearbeiten]

Namenstag ist der 25. Oktober.

Bekannte Namensträgerinnen[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

  • Beata Sturm, württembergische Pietistin, genannt die württembergische Tabea
  • Kinderbegräbnisstätte Tabea auf dem Kreuz-Friedhof, Berlin-Lankwitz

Weblinks[Bearbeiten]