Tabelbala

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tabelbala (‏تبلبالة‎, DMG Tabalbāla) ist eine Oase zwischen Bechar und Tindouf im Südwesten Algeriens. Sie besteht im Wesentlichen aus zwei Ksars, Ksar Sidi Zekri und Ksar Cheraïa, sowie aus der Ortschaft Sidi Makhlouf und einer jüngeren Ortschaft aus der Kolonialzeit, die einfach „Le Village“ genannt wird. In Tabelbala leben rund 8000 Menschen; sie sprechen Korandje.[1]

Der Ort ist zugleich eine bedeutende Fundstätte für Werkzeuge des frühen Paläolithikums, vor allem für Cleaver, also rechteckige, in der Regel zweiseitig gearbeitetes Artefakte mit scharfer, breiter Kante an einem Ende.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Francine Dominique Champault: Une oasis du Sahara Nord-Occidental: Tabelbala. Centre national de la recherche scientifique, Paris 1969.
  2. Abbildung eines Cleavers aus Tabelbala-Tachenghit

29.4-3.25Koordinaten: 29° 24′ 0″ N, 3° 15′ 0″ W