Tactical Air Navigation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
VORTAC TGO (TANGO) zwischen Aichtal und Neckartailfingen (Deutschland)
International gültiges Symbol für TACAN auf einer Luftfahrtkarte
Antenne einer seegestützene TACAN-Anlage auf der USS Raleigh (LPD-1).

Tactical Air Navigation (TACAN, englisch für taktische Flugnavigation) ist ein militärisches Funkfeuer, dass dem zivil genutzten VOR/DME sehr ähnlich ist. TACAN liefert Entfernungs- und Azimutinformation (Polarkoordinaten) von einer einzigen Bodenstation.

Die Systeme TACAN und DME sind interoperabel, wobei die Kombinationen TACAN-Bordgerät/DME-Bodenstation, DME-Bordgerät/TACAN-Bodenstation und DME-Bordgerät/DME-Bodenstation nur Entfernungsinformation liefern; nur die Kombination TACAN-Bordgerät/TACAN-Bodenstation liefert sowohl Entfernungs- als auch Azimutinformation.

Die Gerätekombination, bestehend aus VOR und TACAN, wird in der Luftwaffe der Bundeswehr unter der Bezeichnung VORTAC genutzt. Zivilluftfahrzeuge bekommen Azimutinformation vom VOR-Teil des VORTAC und Entfernungsinformation vom DME-kompatiblen TACAN-Teil; Militärluftfahrzeuge bekommen Azimut- und Entfernungsinformation vom TACAN (ohne Verwendung des VOR). TACAN Geräte werden ebenfalls auf militärischen Schiffen eingesetzt, um eine Navigation, von zB. Bordhubschraubern zurück zum Mutterschiff, bei schlechtem Wetter zu ermöglichen.

Arbeitsweise[Bearbeiten]

TACAN-Funkfeuer arbeiten im Frequenzbereich von 962 bis 1213 MHz (unterteilt in jeweils 126 X- und Y-Kanäle), der dem Flugnavigationsfunkdienst zur primären Nutzung zugewiesen ist. Die Richtungsinformation wird beim TACAN stets auf magnetisch Nord bezogen (vergl. VOR). Das entsprechende Anzeigeinstrument zeigt immer den rechtsdrehenden Winkel von Nord bis zur Verbindungslinie Luftfahrzeug–Bodenstation.

Während die Richtungsinformation beliebig vielen Luftfahrzeugen gleichzeitig zur Verfügung steht, können für die Entfernungsmessung nur maximal 100 Luftfahrzeuge gleichzeitig bedient werden, wobei immer die 100 stärksten Signale Vorrang haben. Die vom TACAN gelieferten Entfernungen sind allerdings grundsätzlich Schrägentfernungen, also die direkte Entfernung zwischen Luftfahrzeug und Bodenstation. Die Ermittlung der exakten Entfernung ist nur möglich, wenn die Höhe über Grund oder der Erhebungswinkel bekannt ist. Das TACAN arbeitet bei quasioptischer Sicht bis zu einer Entfernung von 390 nautischen Meilen.

Anders als beim VOR kann sich eine TACAN-Station auch an Bord eines anderen militärischen Luftfahrzeuges befinden und wird z.B. bei der Annäherung an Tankflugzeuge benutzt. Die Anpeilung anderer Luftfahrzeuge ist aber ungenauer als zu einer Bodenstation, da von den meisten Flugzeugen nur der 15-Hz-Sinus gesendet werden kann, welcher eine Genauigkeit/Fehler von 3° bis 5° nach sich zieht. Bei einer TACAN-Bodenstation wird der 15-Hz-Sinus zusätzlich durch 135-Hz-Amplitudenmodulation moduliert, somit sind die 15 Hz die Grobinformation und die 135 Hz die Feininformation der Richtung zur Station bezogen auf magnetisch Nord.

Zusätzlich wird anders als beim VOR der Hauptbezugsimpuls (MRB) nur ausgesendet, wenn das Drehfunkfeuer Richtung Osten zeigt, alle 40 Grad wird ein Nebenbezugsimpuls (ARB) ausgesendet. Der MRB ist für die Anlage insoweit wichtig da dieser den Startpunkt der Winkelmessung zum nächsten positiven Nulldurchgang der 15 Hz Schwingung markiert. Somit ergibt sich Beispielsweise bei einem MRB-Impuls bei 180° zum nächsten positiven Nulldurchgang der Sinusschwingung 15 Hz (360°) ein Winkel von 180°, also liegt die Station Richtung Süden. Bei MRB 90°(neg.)= Winkel 90° zum nächsten pos. Nulldurchgang= Station Richtung Osten Bei MRB 90°(pos.)= Winkel 270° zum nächsten pos. Nulldurchgang= Station Richtung Westen Bei MRB 0° = Winkel 0° Station Richtung Norden

Frequenzverfügbarkeit[Bearbeiten]

Seitens der Frequenzverwaltung wurde für TACAN die Frequenzverfügbarkeit mit Einschränkungen erklärt. So sind beispielsweise der luftgestützte Einsatz im deutschen Luftraum und der Einsatz auf Seefahrzeugen in den deutschen Hoheitsgewässern nicht gestattet.

TACAN-Stationen in Europa[Bearbeiten]

Die Frequenzkanäle sind für die betreffenden TACAN-Standorte europaweit koordiniert und zugeteilt.

Deutschland[Bearbeiten]

Stationsname Kennung Kanal Koordinaten Stationshöhe
Geilenkirchen TACAN GIX 18X 50°57.8001’N 006°02.7119’E 327 ft MSL (100 Meter)
Holzdorf TACAN HOZ 119Y 51°46.0030’N 013°11.9375’E 308 ft MSL (80 Meter)
Ingolstadt TACAN IGL 51X 48°43.0824’N 011°34.1803’E 1237 ft MSL (376 Meter)
Laage TACAN LAG 19Y 53°55.1915’N 012°17.1851’E 190 ft MSL (58 Meter)
Lechfeld TACAN LCH 25X 48°11.4258’N 010°51.5395’E 1838 ft MSL (560 Meter)
Neubrandenburg TACAN NEG 17Y 53°36.2764’N 013°18.5191’E 270 ft MSL (82 Meter)
Neuburg TACAN NEU 26X 48°42.75’N 011°12.66’E 1296 ft MSL (395 Meter)
Nörvenich VORTAC NOR 109X 50°50.4395’N 006°41.6493’E 367 ft MSL (112 Meter)
Nordholz TACAN NDO 118X 53°46.1389’N 008°39.2131’E 120 ft MSL (37 Meter)
Osnabrück TACAN OSB 20Y 52°12.0082’N 008°17.1312’E 417 ft MSL (127 Meter)
Ramstein TACAN RMS 81X 49°26.0840’N 007°35.1392’E 805 ft MSL (245 Meter)
Schleswig TACAN SWG 55X 54°27.2230’N 009°30.0911’E 105 ft MSL (32 Meter)
Tango TACAN TGO 72X 48°37.1045′N 009°15.5526′E 1246 ft MSL (380 Meter)
Wittmund TACAN WTM 82X 53°33.2600’N 007°43.5067’E 61 ft MSL (19 Meter)
Wunstorf TACAN WUN 95Y 52°27.2914’N 009°25.7630’E

Schweiz[Bearbeiten]

In der Schweiz gibt es keine TACAN-Stationen.


Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tactical Air Navigation – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]