Tadla-Azilal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tadla-Azilal
Vereinigtes Königreich (Gibraltar) - von Spanien beansprucht Spanien Spanien (Ceuta) - von Marokko beansprucht Spanien (Kanarische Inseln) Spanien (Peñón de Vélez de la Gomera) - von Marokko beansprucht Spanien (Peñón de Alhucemas) - von Marokko beansprucht Spanien (Melilla) - von Marokko beansprucht Spanien (Islas Chafarinas) - von Marokko beansprucht Mauretanien Mali Algerien Oriental Tanger-Tétouan Gharb-Chrarda-Béni Hsen Casblanca Doukala-Abda Tadla-Azilal Fès-Boulemane Rabat-Salé-Zemmour-Zaer Chaouia-Ouardigha Marrakesch-Tensift-El Haouz Souss-Massa-Draâ Taza-Al Hoceïma-Taounate Meknès-Tafilalet Guelmim-Es Semara Guelmim-Es Semara (de-facto Marokko, Teil der umstrittenen Westsahara) de-facto unter Kontrolle der POLISARIO (wird von Marokko als Teil von Guelmim-Es Semara beansprucht) Laayoune-Boujdour-Sakia El Hamra Laayoune-Boujdour-Sakia El Hamra (de-facto Marokko, Teil der umstrittenen Westsahara) de-facto unter Kontrolle der POLISARIO (wird von Marokko als Teil von Laayoune-Boujdour-Sakia El Hamra beansprucht) Oued ed Dahab-Lagouira (de-facto Marokko, Teil der umstrittenen Westsahara) de-facto unter Kontrolle der POLISARIO (wird von Marokko als Teil von Oued ed Dahab-Lagouira beansprucht)Lage
Über dieses Bild
Basisdaten
Staat Marokko
Hauptstadt Beni-MellalVorlage:Infobox Verwaltungseinheit/Wartung/Sonstiges
Fläche 17.125 km²
Einwohner 1.450.519 (2004)
Dichte 85 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 MA-12

Tadla-Azilal (arabisch ‏تادلة أزيلال‎) ist eine der 16 Regionen Marokkos und liegt im Zentrum des Königreichs. Im Gebiet von Tadla-Azilal lebten 1.450.519 Menschen bei der Volkszählung 2004 auf einer Fläche von insgesamt 17.125 km². Für 2011 wurden die Zahl der Bewohner auf 1.573.957 berechnet.[1]

Die Hauptstadt der Region ist Beni-Mellal. Größere Städte sind Fkih Ben Salah, Kasba Tadla, Boujad, Azilal und Demnate.

Die Region besteht aus folgenden Provinzen:

Geographische Lage[Bearbeiten]

Die Provinz liegt an der Nordabdachung des Hohen Atlas. Höchste Erhebung ist der Djebel Azourki, mit einer Höhe von 3677 Meter einer der höchsten Berge Marokkos. Südlich von Azilal liegt das fruchtbare Hochtal Ait Bougoumez, dessen Bewohner ein nachhaltiges Bewirtschaftungssystem der knappen ökologischen Ressourcen entwickelt haben.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Seite nicht mehr abrufbar, Suche im Webarchiv:[1] [2] Vorlage:Toter Link/bevoelkerungsstatistik.de[3] World Gazetteer
  2. ARTE-Dokumentation: Das grüne Tal im hohen Atlas. F 2008