Taft (Gewebe)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bildnis einer bürgerlichen Dame in schwarzem Taftkleid, Gemälde von Heinrich Sperling, um 1905

Taft oder Taffet (aus persisch tafteh, gewebt) ist ein leinwandbindiges (taftbindiges) Gewebe aus Seide oder Chemiefäden mit dichter Ketteinstellung, wodurch sich feine Querrippen bilden.

Bei Seidentaft besteht die Kette aus Organzin, der Schuss aus Tramé.

Aus der Vielzahl der Tafte seien folgende genannt:

  • Taftbroché, mit stickereiähnlichen Figuren
  • Taftchangeant, Kette und Schuss verschiedenartig schimmernd
  • Taftchiffon, leichte Qualität
  • Taftchiné, mit bedruckter Kette
  • Taftécossais, großkariert
  • Taftfaconné, jacquardgemustert
  • Taftfaille, feingerippt
  • Taftglacé, mit Glanzausrüstung
  • Taftimprimé, bedruckt
  • Taftmoiré, mit Moiré-Effekt
  • Taftquadrillé, kleinkariert
  • Taftrayé, längsgestreift
  • Tafttoilé, mit Voileschuss
  • Tafttravers, quergestreift

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Taft – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen