Taguchi Masaharu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Taguchi Masaharu (jap. 田口 正治; * 6. Januar 1916 in Kyōto, Präfektur Kyōto; † 29. Juni 1982) war ein japanischer Schwimmer.

Zusammen mit Yusa Masanori, Shigeo Arai und Shigeo Sugiura wurde er bei den Olympischen Spielen 1936 in Berlin Olympiasieger mit der 4 x 200 m Freistil Staffel.

Weblinks[Bearbeiten]

Japanische Namensreihenfolge Japanischer Name: Wie in Japan üblich, steht in diesem Artikel der Familienname vor dem Vornamen. Somit ist Taguchi der Familienname, Masaharu der Vorname.