Tak Fujimoto

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Takashi „Tak“ Fujimoto (* 12. Juli 1939 in San Diego) ist ein US-amerikanischer Kameramann.

Leben[Bearbeiten]

Fujimoto hatte die Universität von Berkeley besucht und sich an der London Film School fortbilden lassen. Anschließend drehte er als Kameraassistent für die Firma des Kollegen Haskell Wexler, ‘Dove Films’, Werbefilme, ehe er 1973 zum Kinofilm stieß. Dort war er als einfacher Kameramann für Terrence Malicks Road Movie Badlands – Zerschossene Träume eingeteilt, als er den erkrankten Chefkameramann Brian Probyn ablösen musste.[1]

In der Folgezeit arbeitete Fujimoto mit Regisseuren wie Jonathan Demme, M. Night Shyamalan, John Hughes und Howard Deutch. Er ist Mitglied der American Society of Cinematographers. Für Das Schweigen der Lämmer wurde er 1992 für einen ASC Award nominiert. Eine Nominierung für den BAFTA Award erhielt er 2000 für seine Arbeit an The Sixth Sense.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Anmerkung[Bearbeiten]

  1. Kay Weniger: Das große Personenlexikon des Films, 3. Band, S. 137. Berlin 2001