Takagawa Kaku

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kaku Takagawa.

Takagawa Kaku (jap. 高川 格; * 21. September 1915 in Tanabe, Präfektur Wakayama; † 26. November 1986), auch bekannt als Takagawa Shūkaku (高川 秀格), war einer der erfolgreichsten japanischen Go-Spieler des 20. Jahrhunderts.

Erfolge[Bearbeiten]

Kaku Takagawa gewann den Honinbo-Titel neun Mal in Folge, von 1952 bis 1960, und erhielt aufgrund dieser Leistung den dauerhaften Titel des Ehren-Honinbo. Daraufhin wählte er Shukaku als seinen Honinbo-Namen.

Schriften[Bearbeiten]

  • Sanren-Sei. Die Power-Eröffnung, 2010, Brett und Stein Verlag, ISBN 978-3-940563-13-2
  • Joseki im Mittelspiel. Go-Sangyo-Verlag, Lintorf 1972 / Deutscher Schachverband der DDR, Komm. Go, Berlin 1986
  • Go no Kandokoro (碁の勘どころ). Nihon Kiin, 1953
    • Peter Schnell (Übersetzer): Der Schlüssel zu Go. Deutscher Go-Bund, Berlin
Japanische Namensreihenfolge Japanischer Name: Wie in Japan üblich, steht in diesem Artikel der Familienname vor dem Vornamen. Somit ist Takagawa der Familienname, Kaku der Vorname.