Take Off Your Pants and Jacket

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Take Off Your Pants and Jacket
Studioalbum von blink-182
Veröffentlichung 2001
Label MCA Records
Format CD, LP
Genre Pop-Punk
Anzahl der Titel 13
Laufzeit 46m38s

Besetzung

Produktion Jerry Finn
Studio Signature Sound, Larrabee Studios West, Cello Studios
Chronologie
Enema of the State
(1999)
Take Off Your Pants and Jacket blink-182
(2003)

Take Off Your Pants and Jacket ist das vierte Studioalbum der amerikanischen Pop-Punk-Band blink-182. Es wurde am 21. Juni 2001 auf MCA Records veröffentlicht. Es enthält die Hitsingles The Rock Show, Stay Together for the Kids und First Date. Das Album hielt sich vom 29. Juni bis zum 5. Juli 2001 auf Platz 1 der deutschen Albumcharts.

Entstehung[Bearbeiten]

Die Band schrieb die Songs des gesamten Albums innerhalb von drei Wochen in San Diego in ihrem Übungsraum. Wie schon den Vorgänger des Albums, Enema of the State, nahmen sie auch Take Off Your Pants and Jacket in einem Studio namens Signature Sound auf.[1]

Bassist und Sänger von blink-182 sagte in einem Interview mit liveDaily:[1]

„I wouldn't say that it's the same as "Enema of the State". I would say that it's the next step for Blink-182.“

„Ich würde nicht sagen, dass es das gleiche ist wie "Enema of the State". Ich würde sagen, dass es der nächste Schritt für Blink-182 ist.“

Mark Hoppus

Rezeption[Bearbeiten]

Channing Freeman vergibt vier von fünf Punkten an das Album und schreibt beim Onlinemagazin Sputnikmusic:

„Falls ihr noch nie Blink-182 gehört habt (unwahrscheinlich), dann sind sie perfekt, um in das Genre [Pop-Punk] einzusteigen. Ihre Musik ist sehr eingänglich und einfach, und sie haben viele Leute in die Welt der Musik eingeführt. Man wird sie vermissen.“

Channing Freeman [2][3]

Auf laut.de erhielt das Album drei von fünf Punkten. Der Redakteur Alexander Cordas vergleicht es mit leicht verdaulicher Kost und schreibt, dass das Album erstaunlich gut sei. Es seien „die kleinen Dinge, die sofort ins Ohr springen. Ein überraschendes Break hier, softe lalala-Chöre da und eine gute Produktion - die den Pop-Faktor etwas wegschmirgelt - machen die Kür rund.“[4]

Von Darren Ratner bekam das Album bei Allmusic die zweithöchste Wertung. Er bezeichnet es als eine der besten Arbeiten der Band.[5]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben
Take Off Your Pants and Jacket[6]
  US 1 23. Juni 2001 (24 Wo.)
  DE 1 2. Juli 2001 (27 Wo.)
  CH 4 24. Juni 2001 (30 Wo.)
  AT 3 24. Juni 2001 (18 Wo.)

Titelliste[Bearbeiten]

  1. Anthem Part Two – 3:48
  2. Online Songs – 2:25
  3. First Date – 2:51
  4. Happy Holidays, You Bastard – 0:42
  5. Story of a Lonely Guy – 3:39
  6. The Rock Show – 2:51
  7. Stay Together for the Kids – 3:59
  8. Roller Coaster – 2:47
  9. Reckless Abandon – 3:06
  10. Everytime I Look for You – 3:05
  11. Give Me One Good Reason – 3:18
  12. Shut Up – 3:20
  13. Please Take Me Home – 3:05

Verschiedene Versionen[Bearbeiten]

Das Album gab es in vier verschieden Versionen, zum einen die Originalversion mit der regulären Trackliste (siehe oben). Die anderen drei Versionen wurden jeweils mit einem anderen Cover veröffentlicht: die The Red Take Off Plane-, The Yellow Pants- sowie die The Green Jacket-Version mit jeweils zwei Songs, die bei jeder Version verschieden sind.

Red Take Off Version[Bearbeiten]

  1. Time to Break Up - 3:05
  2. Mother's Day - 1:37

Yellow Pants Version[Bearbeiten]

  1. What Went Wrong - 3:13
  2. Fuck a Dog - 1:25

Green Jacket Version[Bearbeiten]

  1. Don't Tell Me It's Over - 2:34
  2. When You Fucked Grandpa - 1:39

Single-Auskopplungen[Bearbeiten]

  1. First Date
  2. The Rock Show
  3. Stay Together for the Kids

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Christina Fuoco: liveDaily Interview: Mark Hoppus of Blink-182. liveDaily.com, abgerufen am 2. Oktober 2010 (englisch).
  2. Im englischen Original: If you’ve never heard Blink-182 before (unlikely), then they are perfect for getting into the genre. Their music is highly accessible and easy on the ears, and they introduced a lot of people to the world of music. They will be missed.
  3. blink-182 Take Off Your Pants and Jacket
  4. Alexander Cordas: Gegen den Stock der Ernsthaftigkeit im Hintern. Review des Albums auf laut.de. Abgerufen am 2. Oktober 2010.
  5. Darren Ratner: Review auf Allmusic. Abgerufen am 2. Oktober 2010.
  6. DE, CH & AT, US