Taktisches Aus- und Weiterbildungszentrum FlaRakLw USA

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Taktisches Aus- und Weiterbildungszentrum FlaRakLw USA
— TaktAusbWbZ FlaRakLw USA —
TaktAusbWbZ FlaRakLw USA.jpg
Internes Verbandsabzeichen (Wappen)
Aufstellung 1. April 2005
Land DeutschlandDeutschland Deutschland
Streitkräfte Bundeswehr
Verbandsabzeichen Luftwaffe Luftwaffe
Unterstellung FlaRakG 1.jpg FlaRakG 1
Standort Fort Bliss in El Paso (Texas)
Führung
Kommandeur Oberst
Ingo Kresser
stellvertretenden Kommandeur Oberstleutnant
Nils Wetzel
Luftfahrzeuge
Ausbildung MIM-104 Patriot
Patriot-Startgerät der deutschen Luftwaffe.

Das Taktische Aus- und Weiterbildungszentrum Flugabwehrraketen der Luftwaffe USA (TaktAusbWbZ FlaRakLw USA; englisch: German Air Force Air Defense Center) ist eine Ausbildungseinrichtung der Bundeswehr am US-amerikanischen Standort Fort Bliss in El Paso (Texas).

Geschichte[Bearbeiten]

Die Dienststelle ist die Nachfolgeinstitution der ehemaligen Raketenschule der Luftwaffe USA (RakSLw USA, englisch: German Air Force Air Defense School) und wurde nach deren Auflösung am 1. April 2005 in Dienst gestellt. Sie ist nach dem Fliegerischen Ausbildungszentrum der Luftwaffe in New Mexico die zweitgrößte Ausbildungseinrichtung der deutschen Luftwaffe.

Bereits vor der Verlegung der 1964 gegründeten Raketenschule der Luftwaffe im Jahr 1966 von Aachen nach Fort Bliss wurden dort seit 1956 deutsche Soldaten an Flugabwehrraketensystemen bei der US Anti-Aircraft Artillery and Guided Missile School (später: US Army Air Defense School) der United States Army geschult. Die Ausbildung erfolgte an den FlaRak-Systemen Nike (Nike Ajax und Nike Hercules), Hawk und Patriot. Mittlerweile wird nur noch auf dem Waffensystem Patriot ausgebildet.

Am 16. Februar 2012 hat Bundesverteidigungsminister Thomas de Maizière bekannt gegeben, dass die Ausbildung am Patriot-Raketenabwehrsystem ins schleswig-holsteinische Husum in das dortige Taktischen Aus- und Weiterbildungszentrum für Flugabwehrraketen umziehen soll.
Scharfe Raketentests werden künftig auf der griechischen Insel Kreta stattfinden. Das deutsche Luftwaffenkommando, welches die Ausbildung von Bundeswehrpiloten in Nordamerika koordiniert, soll aufgelöst werden.[1]

Neuausrichtung der Bundeswehr[Bearbeiten]

Im Rahmen der Neuausrichtung der Bundeswehr wird am Standort Fort Sill, USA, am Fires Center of Excellence (FCoE) der U.S. Army ein Deutsches FlaRak Element FORT SILL aufgestellt und dem Flugabwehrraketengeschwader 1 (FlaRakG 1 „S-H“) unterstellt. Anteile Weiterentwicklung und Ausbildung des TaktAusbWbZ FlaRakLw USA verlegen in Abhängigkeit von notwendigen administrativen Regelungen von Fort Bliss, USA, nach Fort Sill, USA. Die noch verbleibenden Ausbildungsanteile TaktAusbWbZ FlaRakLw USA werden ab 1. April 2013 vom Deutschen Luftwaffenkommando USA/CAN (DtLwKdo USA/CAN) dem Flugabwehrraketengeschwader 1 (FlaRakG 1 „S-H“) unterstellt und verlegen in Abhängigkeit von infrastrukturellen Voraussetzungen an den Fliegerhorst Husum. Dort werden sie in das Ausbildungszentrum FlaRak (AusbZFlaRak) integriert (Abschluss der Infrastrukturmaßnahmen geplant für 2017). Das TaktAusbWbZ FlaRakLw USA wird dann aufgelöst.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Tagesschau: Bundeswehr streicht Ausbildung in den USA vom 16. Februar 2012, eingesehen am 16. Februar 2012