Talbot Tagora

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Talbot
Talbot Tagora SX

Talbot Tagora SX

Tagora
Produktionszeitraum: 1980–1983
Klasse: Obere Mittelklasse
Karosserieversionen: Limousine
Motoren: Ottomotoren:
2,2 Liter (85 kW)
2,7 Liter (122 kW)
Dieselmotor:
2,3 Liter (59 kW)
Länge: 4628 mm
Breite: 1810 mm
Höhe: 1444 mm
Radstand: 2808 mm
Leergewicht: 1255–1345 kg
Vorgängermodell: keines
Nachfolgemodell: keines

Der Talbot Tagora ist ein Fahrzeug der oberen Mittelklasse, das von Mitte 1980 bis Frühjahr 1983 produziert wurde.

Die ursprüngliche Konzeption ging auf Chrysler Europe zurück; nach der Übernahme der europäischen Chrysler-Filialen durch den PSA-Konzern erfolgte die Produktion allerdings unter der zu PSA gehörenden Marke Talbot.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der amerikanische Automobilhersteller Chrysler war in Europa mit zwei unterschiedlichen Standbeinen vertreten: In Großbritannien führte Chrysler seit 1967 die ehemalige Rootes-Gruppe unter eigenem Namen fort, auf dem Kontinent hingegen war Chrysler ab 1971 mit der französische Marke Simca vertreten. Chrysler bot in Großbritannien und in Frankreich jeweils eigenständige Modellreihen an, die keinerlei technische Verwandtschaft zueinander hatten.

Schon beim Simca 1610 versuchte Chrysler erstmals auf beiden Märkten ein Segment mit einem einheitlichen Modell zu bedienen, blieb jedoch im Markt erfolglos. Erst mit dem Nachfolgeprojekt C6 und den daraus hervorgegangen Modellen Simca 1307, 1510 und Solara konnte sich die Marke erfolgreich in der Mittelklasse platzieren.

Mit dem Projekt C9 versuchte man nun nach gleichem Muster den Einstieg in die obere Mittelklasse[1]. Mit diesem Fahrzeug wollte Chrysler gegen Modelle wie den Citroën CX, Peugeot 604, Renault 30, Ford Granada, Audi 100 oder Rover SD1 antreten. Geplant war eine jährliche Produktion von 60.000 Fahrzeugen.[2]

Entwicklung[Bearbeiten]

Unter dem Projektnamen C9 begannen im Jahr 1977 die Konstruktionsarbeiten im britischen Designzentrum Whitley, während Simca in Poissy für die technische Entwicklung zuständig war[3]. Im Zeitpunkt der Übernahme von Chrysler Europa durch PSA war die Entwicklung des Tagora weitestgehend abgeschlossen. [3] Damit war es aus Sicht der PSA-Manager ausgeschlossen, das Projekt zu beenden. Stattdessen bereitete PSA die Serienproduktion vor.[2] Um Kosten zu sparen, wurden bei dem Tagora kurz vor der Markteinführung noch diverse Technikteile durch Baugruppen von Peugeot ersetzt. So stammte die Vorderachse vom 604 und das Getriebe aus dem 504. Vom 505 verwendete Talbot die Hinterachse, die jedoch über eine im Verhältnis zur Karosserie geringe Spurweite verfügte[3].

Konzernintern wurde der Tagora zwischen dem Citroën CX und dem Peugeot 604 positioniert.[2]

Die Produktion startete Mitte 1980 mit einer Vorserie, die Serienfertigung erfolgte ab Frühjahr 1981. Der Talbot Tagora wurde ausschließlich im französischen Werk Poissy produziert.

Modellgeschichte[Bearbeiten]

Im Juni 1980 wurde der Tagora als Spitzenmodell der wiederbelebten Marke Talbot vorgestellt. Zunächst gab es nur den 2,2 Liter großen Vierzylinder-Ottomotor mit 115 PS aus der Verbindung mit Chrysler-Simca in den Ausstattungslinien GL und GLS mit Vier- (GL) oder Fünfgang-Schaltgetriebe (GLS und SX). Ab Mitte 1981 war auf Wunsch das bereits im Peugeot 504 verwendete Automatikgetriebe von ZF erhältlich.[4].

Nach der Übernahme durch PSA stand auch ein großer Motor zur Verfügung, so dass man ab August 1981 zusätzlich die Topausstattung SX mit Sechszylinder-Ottomotor aus der gemeinsamen Entwicklung von Peugeot, Renault und Volvo (PRV-Motor) mit 2,7 Litern Hubraum anbot. Dessen Leistung wurde von Talbot durch den Einsatz von zwei Weber-Dreifachvergasern, schärferen Nockenwellen, Mahle Kolben und Venturi Ventilen von 100 kW (136 PS) auf 122 kW (166 PS) gesteigert. Das von 206 Nm (DIN) auf 234 Nm (DIN) gesteigerte Drehmoment erlaubte eine Beschleunigung von 0 auf 100km/h in weniger als 8 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von knapp 200 km/h. Mit dieser Leistung war der Tagora SX das damals stärkste französische Serienfahrzeug. [5]

Gleichzeitig mit dem Modell SX wurde auch die neuen Linie DT eingeführt, die mit einem 2,3 Liter großen und 59 kW (80 PS) starken Turbodiesel aus dem Peugeot 604 ausgestattet war.

Der Talbot Tagora war für damalige Verhältnisse modern und mit sehr viel Elektronik ausgestattet. Außer einer elektronischen Zündung gab es eine Überwachung der Öl- und Wasserstände, der Beleuchtung und der Bremsbeläge. Auf Wunsch wurde ein "Reisedatencomputer" (serienmäßig beim SX) angeboten der unter anderem den Durchschnittsverbrauch und gefahrene Geschwindigkeit anzeigt.[6] Für Fahrzeuge mit Automatikgetriebe war ein Tempomat erhältlich.[4]

Trotz all dieser Maßnahmen erfüllte der Tagora nicht die Erwartungen, sodass die Produktion bereits im Frühjahr 1983 nach insgesamt 20.133 produzierten Exemplaren eingestellt werden musste. Das Fahrzeug war somit ein kommerzieller Misserfolg. In Deutschland konnten nur 3.274 Fahrzeuge abgesetzt werden.

Heute ist der Tagora bis auf ein paar wenige Exemplare verschwunden, deren genaue Zahl nicht näher bekannt ist.

Sonderanfertigungen und Prototypen[Bearbeiten]

Tagora Presidence[Bearbeiten]

Im Herbst 1981 wurde im Talbot Design-Zentrum im britischen Whitley der Prototyp einer Luxusversion als Tagora Presidence vorgestellt. Dieses Fahrzeug wurde durch die Designerin Sunny Atri entworfen und sollte zeigen, zu welcher technologischen Leistung Talbot in der Lage ist. Für dieses Modell sollten Regierungen und Wirtschaftsführer als Kunden gewonnen werden.

Äußerlich unterschied sich das auf dem SX basierende Modell lediglich durch andere Alufelgen und dunklere Rückleuchten von den sonstigen Versionen. Die Innenausstattung wies Sitze aus feinstem Conolly-Leder mit passendem Kofferset sowie Messingeinlagen in der Mittelkonsole auf. Zur technischen Ausstattung gehörten unter anderem ein Telefon, ein Farbfernseher mit Videotext, ein Videorekorder, ein Diktiergerät und ein 100W Audiosystem.[2]

Zur Serienfertigung kam es jedoch nicht, womit der Presidence ein Einzelstück blieb. Es befindet sich heute in der Sammlung der CAAPY (Collection de l'Aventure Automobile à Poissy)[7].

Tagora Taxi[Bearbeiten]

Im Herbst 1982 stellte Talbot in Paris eine Taxiausführung des Tagora DT vor.[8] Das Taxi verfügte über eine Innenausstattung mit höhenverstellbaren Vordersitzen und hinteren Kopfstützen sowie die chromverzierten Stoßstangen des SX.

Eine Anfang 1983 getätigte Bestellung von über 5000 Einheiten für Paris wurde von PSA nicht mehr entgegengenommen.[9][10]

Sondermodell für die britische Polizei[Bearbeiten]

Ende Oktober 1982 beschloss die Marketingabteilung von PSA die Einführung eines Sondermodells, das nur für die britische Polizei gedacht war.[11] Basierend auf der Linie SX wurden diese Fahrzeuge mit Sitzen und Innenverkleidungen aus Vinyl ausgestattet. Die TRX-Bereifung behielt man bei, jedoch kamen sie auf Stahl- statt auf Alufelgen. Der Bordcomputer und die Scheinwerferwaschanlage entfielen, wobei zusätzliche Nebelscheinwerfer im Angebot standen.

Obwohl ein Bedarf von 100 Stück erwartet wurde, wurden im Frühjahr 1983 lediglich drei Fahrzeuge an die Polizeibehörden in Cumbria, Northumbria und West Yorkshire ausgeliefert. [12]

Prototypen von Heuliez[Bearbeiten]

Ebenfalls im Jahr 1982 präsentierte der französische Designer und Karosseriebauer Heuliez zwei auf dem Tagora basierende Fahrzeuge:

  • einen Prototypen eines als Nachfolger des Peugeot 604 gedachten Tagora mit einer neuen und weniger kantigen Frontpartie mit Peugeot-Löwen im Kühlergrill
  • den Entwurf einer Kombiversion des Tagora.

Für beide Vorschläge zeigte PSA keine Interesse mehr, da zu diesem Zeitpunkt das Ende der Marke schon absehbar war.[13]

Neuer PRV-Motor für das Modelljahr 1984[Bearbeiten]

Für das Modelljahr 1984 sollte die Ausstattungslinie SX mit dem neuen 2,8 Liter großen PRV-Motor (Typ ZNJK) ausgerüstet werden. Die Bestückung mit den beiden Weber-Dreifachvergasern wurde beibehalten, was zu einer Leistung von 185 PS führte. Die Ausstattung mit Automatikgetriebe und Tempomat war serienmäßig vorgesehen.[14]

Es wurden 10 Prototypen des neuen Motors gefertigt und nach dem Beschluss, die Produktion des Tagora einzustellen, in Serienfahrzeugen des Modelljahres 1983 ausgeliefert, ohne die Kunden zu informieren. Einige Exemplare dieser Fahrzeuge sind bis heute erhalten und in Sammlerhand.[15]

Ausstattungen und Motoren[Bearbeiten]

Der Tagora war in vier Ausstattungslinien und drei Motoren erhältlich:

  • GL: 2,2-Liter-Vierzylindermotor mit 85 kW (115 PS)
  • GLS: 2,2-Liter-Vierzylindermotor mit 85 kW (115 PS)
  • SX: 2,7-Liter-V-Sechszylinder mit 122 kW (166 PS)
  • DT: 2,3-Liter-Turbodiesel mit 59 kW (80 PS)

Modellübersicht[Bearbeiten]

Modell GL GLS SX DT
Bauzeit 1980–1982 1980–1983 1981–1983
Motor Typ 9N2
Benzin
Vierzylinder-Viertakt-Reihenmotor
eine obenliegende Nockenwelle
Grauguss mit Aluminium Zylinderkopf
Typ 9L6
Benzin
V6-Motor aus Aluminium
90° Zylinderbankwinkel
kettengetriebenen mit obenliegenden Nockenwellen
Typ 9U8-4
Diesel
Vierzylinder-Viertakt-Reihenmotor
kettengetriebenen eine seitliche Nockenwelle
Turbolader Garrett
Grauguss mit Aluminium Zylinderkopf
Hubraum 2155 cm³ 2664 cm³ 2304 cm³
Bohrung × Hub 91,7 mm x 81,6 mm 88 mm x 73 mm 94 mm x 83 mm
Gemischaufbereitung 1x Doppelvergaser Solex 32-35 TMIMA 2x Dreifachvergaser Weber 40IT Einspritzpumpe Bosch VE4
Zündanlage Elektronisch, Bosch oder Ducellier Elektronisch, Bosch  
Verdichtung 9,45:1 9,5:1 21:1
Leistung PS bei 1/min 115 bei 5400 165 bei 6000 80 bei 4150
Drehmoment mkg bei 1/min 17,9 bei 3200 23,4 bei 4200 18,4 bei 2000
Antrieb Hinterradantrieb über Kardanwelle.Vollsynchronisiertes Viergang-Getriebe, optional Fünfgang-Getriebe Hinterradantrieb über Kardanwelle.Vollsynchronisiertes Fünfgang-Getriebe, optional Dreigang-Automatikgetriebe Hinterradantrieb über Kardanwelle.Vollsynchronisiertes Fünfgang-Getriebe Hinterradantrieb über Kardanwelle.Vollsynchronisiertes Fünfgang-Getriebe, optional Dreigang-Automatikgetriebe
Fahrwerk Einzelradaufhängung, vorn: Querlenker mit MacPherson-Federbeinen, hinten Schräglenker Einzelradaufhängung, vorn: Querlenker mit MacPherson-Federbeinen, hinten Schräglenker, Servolenkung
Räder Stahl 14 Zoll, Bereifung 175SR14 Aluminium metrisch 365 mm, Bereifung 165TR365 (Michelin TRX) Stahl 14 Zoll, Bereifung 175SR14
Bremsen Hydraulisches Zweikreisbremssystem. Scheibenbremsen vorne, Trommelbremsen hinten Hydraulisches Zweikreisbremssystem. Belüftete Scheibenbremsen vorne,Scheibenbremsen hinten Hydraulisches Zweikreisbremssystem. Scheibenbremsen vorne, Trommelbremsen hinten
Leergewicht 1265 kg 1345 kg 1365 kg
Maße L × B × H 4,63 m x 1,81 m x 1,44 m
Spurweite vorne: 1,51 m / hinten: 1,47 m
Radstand 2,81 m
Wendekreis 11,3 m
Höchstgeschwindigkeit 169 km/h 195 km/h 154 km/h
Verbrauch in Liter auf 100 km bei 90 km/h / 120 km/h / Stadtverkehr 7,4 / 9,9 / 12,8 7,1 / 9,6 / 12,8 8,5 / 11,3 / 16 6,3 / 8,7 / 8,9
Quelle technische Daten: Revue Technique Automobile, Fiche technique Tagora GL,GLS,SX,DT; ETAI 1984

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Talbot Tagora – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. "Simca, de Fiat a Talbot" - Michel G. Renou, ETAI 1999
  2. a b c d Modellgeschichte auf der Internetseite www.rootes-chrysler.co.uk.
  3. a b c Kommentare zum C9 von Burton Bouwkamp Chrysler Director of Body Engineering 1979-83 http://www.allpar.com/cars/adopted/talbot/tagora.html
  4. a b Talbot Tagora Werkstatthandbuch Ausgabe Mai 1980 (Microfiche)
  5. Talbot Tagora Info Mappe für Händler 1981
  6. Technologie und Elektronik von Talbot http://www.altefranzosen.de/doc/Talbot_Technologie.pdf http://www.altefranzosen.de/archives/58-Reisedatencomputer.html
  7. Tagora "Presidence"
  8. Tagora-Taxi
  9. Geschichte des Tagora(italienisch) http://forum.passioneauto.it/index.php?PHPSESSID=k518id7eco4orjs83cn66k44d1&topic=2482.0;nowap
  10. Forum Beitrag(französisch) http://www.forum-auto.com/automobiles-mythiques-exception/section5/sujet383870.htm#t15862368
  11. Beschluß Sondermodell 'Tagora Police' http://www.altefranzosen.de/uploads/Bilder/tagorapolice_600.jpg
  12. Zeitschrift Autocar, 14. März 1983 http://www.altefranzosen.de/uploads/Bilder/police_tagora_news_600.jpg
  13. http://webmaster.simca.free.fr/HeuliezTalbotTagora.htm
  14. Beschluss 2,8 Liter Motor http://www.altefranzosen.de/archives/141-200-PS.html
  15. Tagora SX mit 200PS http://img97.xooimage.com/files/5/4/1/025-41888d9.jpg