Tale of Revenge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tale of Revenge
MusikalbumVorlage:Infobox Musikalbum/Wartung/Art unerkannt von Ensiferum
Veröffentlichung 18. März 2004
Label Spinefarm Records
Format CD
Genre Viking Metal
Folk Metal
Anzahl der Titel 2
Laufzeit 9 min 45 s

Besetzung

Produktion Flemming Rasmussen
Studio Sweet Silence Studios
Chronologie
Ensiferum
(2001)
Tale of Revenge Iron
(2004)
Vorlage:Infobox Musikalbum/Wartung/Paramfehler

Tale of Revenge (engl. ‚Geschichte der Rache‘) ist die einzige Single-Auskopplung für das Album Iron der finnischen Folk-/Viking-Metal-Band Ensiferum, und zudem die erste Single der Band überhaupt. Sie wurde am 18. März 2004 durch das Plattenlabel Spinefarm Records veröffentlicht.

Entstehungsgeschichte[Bearbeiten]

Aufgenommen wurde die Single, genauso wie die übrigen Lieder des Albums Iron, Ende 2003, in den Sweet Silence Studios in Kopenhagen. Aufgenommen, produziert und abgemischt wurde es von Flemming Rasmussen.[1]

Obwohl die Veröffentlichung in Finnland offiziell für den 22. März 2004 angesetzt war, konnte Tale of Revenge bereits am 17. März in den Geschäften erworben werden.[2]

Titelliste[Bearbeiten]

# Titel Komposition Länge
1 Tale of Revenge Toivonen 4:31
2 Battery (Metallica Cover) Hetfield/Ulrich 5:14

Gastmusiker[Bearbeiten]

Namhafte Gastmusiker wurden für die Single nicht verpflichtet, bei Battery wirkt jedoch ein Chor mit, der aus folgenden Sängern besteht:

  • Valtias Mustatuuli
  • Mikko Kaipainen
  • Markus Osterlund
  • Henrik Kumlin

Cover[Bearbeiten]

Das Coverartwork zeigt einen blutbeschmierten Axtkopf. Im Hintergrund sind Eiskristalle zu sehen. Entworfen wurde das Artwork von Kristian Wåhlin.

Kritik[Bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben
Tale of Revenge
  FI 7 13/2004 (4 Wo.) [3]
[3]

Als Folge des rasant gewachsenen Bekanntheitsgrades Ensiferums, bedingt vor allem durch das sehr erfolgreiche Debütalbum Ensiferum, fand die Single großen Absatz, so dass sie in die finnischen Single-Charts auf Platz 7 im März 2004 Einstieg und sich dort 4 Wochen lang halten konnte. Die Kritiken zu der Single fielen dennoch durchwachsen aus.

Der Autor Wehrmut vom Webzine voenger.de bezeichnet das Lied Tale of Revenge als typisches und hörenswertes Ensiferum-Lied; das Metallica-Cover hingegen als untypisch (ein Vergleich mit Manowar wird gezogen) und uninterresant. So könne man die Single zum vervollständigen der Sammlung kaufen, wirklich gebraucht werde sie aber nicht.[4]

Wesentlich positiver fiel das Fazit zum Lied Tale of Revenge von Stefan Popp vom Webzine metal1.info aus:

„„Tale Of Revenge“ [geht] etwas gemächlicher zu Werke[…]. Hier steigert man sich von einer ruhigen Nummer über einen emotionalen Mittelteil völlig unvorhersehbar zu einem Melodic Death-Kracher der ersten Klasse mit viel Folk und einem überragendem Refrain inklusive Drumfeuerwerk und einem sehr feschem Lead – akute Ohrwurmgefahr!“

Stefan Popp[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. HISTORY, ensiferum.com, abgerufen am 1. Juni 2011.
  2. NEWS, ensiferum.com, abgerufen am 1. Juni 2011 (englisch).
  3. a b Steffen Hung: Ensiferum - Tale of Revenge. finnishcharts.com. Abgerufen am 1. Juni 2011.
  4. Wehrmut: Ensiferum # Tale of Revenge, voenger.de, abgerufen am 1. Juni 2011.
  5. Stefan Popp: CD-Review: Ensiferum - Iron, metal1.info, abgerufen am 1. Juni 2011.