Tales from the Twilight World

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tales from the Twilight World
Studioalbum von Blind Guardian
Veröffentlichung 29. April 1990
Label Virgin/EMI (weltweit)
Century Media (USA)
Genre Power Metal
Anzahl der Titel 9 / 10 (CD-Ausgabe)
Laufzeit 40 min 47s / 44 min 31 s

Besetzung

Produktion

  • Kalle Trap

Studios

  • März - April 1990
  • Karo Studio Bracke (Hamburg)
Chronologie
Follow the Blind
(1989)
Tales from the Twilight World Somewhere Far Beyond
(1992)

Tales from the Twilight World ist das dritte Studioalbum der Band Blind Guardian. Es wurde 1990 aufgenommen und veröffentlicht.

Entstehung[Bearbeiten]

Es war das erste Album der Band, bei dem der Künstler Andreas Marschall das Artwork für das Plattencover zeichnete. Produzent des Albums war wie auf den beiden Vorgängeralben und auf dem Nachfolgewerk Kalle Trapp, die Aufnahmen fanden im April/Mai 1990 erneut in den Karo-Studios in Hamburg statt. An den Aufnahmen war als Gastmusiker Kai Hansen von Gamma Ray beteiligt, der zum Lied „The Last Candle“ ein Gitarrensolo beisteuerte und bei „Lost in the Twilight Hall“ einige Passagen sang. Außerdem wirkten Piet Sielck von der Band Iron Savior sowie verschiedene Studiotechniker inklusive Kalle Trapp als Backgroundsänger mit.

Stil[Bearbeiten]

Stilistisch markiert dieses Album das vorläufige Ende der von Speed/Thrash Metal geprägten Frühphase der Band. Dabei fanden vermehrt charakteristische Gitarrenbreaks, mehrstimmiger Chorgesang und Tempiwechsel Verwendung, ebenso wie die Band nun langsamere Stücke oder Balladen vorbrachte. Dennoch sind auch noch zahlreiche Anleihen an die Vorgängeralben enthalten, was u.a. hohes Tempo und eher einfache Riffs in den Strophen der Lieder bedeutet. Die gesamte Tendenz der musikalischen Entwicklung wies jedoch eher den Weg zu den musikalisch stark ausgearbeiteten Nachfolgealben Somewhere Far Beyond (1992) und Imaginations from the Other Side (1995).

Vor allem Fantasy- und Science-Fiction-Literatur bildete die Grundlage für die Texte des Albums. So verarbeitet der Song „Traveller In Time“ die SF-Romane der Dune-Serie von Frank Herbert. „Tommyknockers“ und „Altair 4“ basieren auf Stephen Kings Roman Das Monstrum (engl.: The Tommyknockers). Mit „Lord of the Rings“ wird J.R.R. Tolkiens Herr der Ringe verarbeitet, was sich in der Folgezeit zu einem bedeutenden Thema entwickeln sollte. Neben den literarischen Werken wird auch ein Film textlich umgesetzt, und zwar E. T. – Der Außerirdische im Lied „Goodbye My Friend“.

Wirkung und Rezeption[Bearbeiten]

Die Kritiken zum Album waren nach dem als unspektakulär kritisierten Vorgängeralbum durchgehend gut bis sehr gut. Die Zeitschrift Rock Hard nahm 2001 das Album als einziges Werk der Band in ihre Liste Top 300 - Die besten Scheiben aller Zeiten auf.

Die Lieder des Albums gehören seit Veröffentlichung zum festen Live-Repertoire der Band. Auf dem 1992 in Japan mitgeschnittenen „Tokyo Tales“-Livealbum standen vier Lieder des Albums, mehr als von dem zu dieser Zeit gerade aktuellen „Somewhere Far Beyond“-Album. Auf dem 2003 erschienenen Live-Doppelalbum „Live“ gehörten noch „Welcome to Dying“, „Lost in the Twilight Hall“ und „Lord of the Rings“ zum Programm.

Auf der 1996 erschienenen Compilation „The Forgotten Tales“ war eine als „orchestral version“ ausgewiesene Fassung von „Lord of the Rings“ enthalten.

Liste der Titel[Bearbeiten]

  1. Traveler in Time (5:59)
  2. Welcome to Dying (4:47)
  3. Weird Dreams (1:19)
  4. Lord of the Rings (3:14)
  5. Good bye My Friend (5:33)
  6. Lost in the Twilight Hall (5:58)
  7. Tommyknockers (5:09)
  8. Altair 4 (2:26)
  9. The Last Candle (5:59)
  10. Run for the Night (Live-Bonustrack, 3:38)

Gesamtspielzeit: 40 min 47s bzw. 44 min 31 s inklusive Bonustrack.

„Run for the Night“, ein Lied des Debütalbums Battalions of Fear, ist als Livetrack auf der CD-Ausgabe des Albums enthalten.

Weblinks[Bearbeiten]