Talgfettaminoxethylat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Allgemeine Struktur

Talgfettaminoxethylat oder Talgalkylaminethoxylat, engl. Polyethoxylated tallow amine (POEA), Tallowamin, ist ein nichtionisches Tensid, das als gelbbraune Flüssigkeit gut in Ethanol und Wasser lösbar ist.[1] Es wird in vielen Herbiziden als Zusatz verwendet, um die Penetration der aktiven Substanzen durch die Pflanzenzellwand zu verbessern.[2] Es wurde jedoch auch gezeigt, dass der Stoff die Atmungsmembran von Wasserorganismen zerstört.[3] In Kombination mit Glyphosat und Aminomethylphosphonsäure (AMPA) kommt es zu synergistischen Effekten, die Apoptose und Nekrose in menschlichen Nabelschnurzellen, embryonischen Zellen und Placentazellen hervorruft, da sie die Durchlässigkeit der Zellmembran erhöhen.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. AkzoNobel: SICHERHEITSDATENBLATT gemäß Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 ETHOMEEN T/25 (PDF; 84 kB)
  2. Patent US4528023: Enhancement of herbicidal activity of tetraaluminum salts of N-phosphonomethylglycine. Angemeldet am 25. Juli 1983, veröffentlicht am 9. Juli 1985, Anmelder: Stauffer Chemical, Erfinder: Ahle, James L.
  3. Brausch JM, Beall B, Smith PN: Acute and sub-lethal toxicity of three POEA surfactant formulations to Daphnia magna., The Institute of Environmental and Human Health, Department of Environmental Toxicology, Texas Tech University, Lubbock, PMID 17701440
  4. Nora Benachour, Gilles-Eric Séralini: Glyphosate Formulations Induce Apoptosis and Necrosis in Human Umbilical, Embryonic, and Placental Cells: Chem. Res. Toxicol., 2009, 22 (1), pp 97–105 doi:10.1021/tx800218n