Talk That Talk (Lied)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Talk That Talk
Rihanna feat. Jay-Z
Veröffentlichung 17. Januar 2012
Länge 3:29
Genre(s) Hip-Hop, R&B
Autor(en) Ester Dean, Mikkel S. Eriksen, Tor Erik Hermansen, Shawn Carter, Anthony Best, Sean Combs, Chucky Thompson, Christopher Wallace
Album Talk That Talk

Talk That Talk ist ein Lied der aus Barbados stammenden R&B-Sängerin Rihanna, das sie mit dem Rapper Jay-Z aufnahm. Veröffentlicht wurde der Song am 17. Januar 2012 als Airplay in den Vereinigten Staaten als dritte Singleauskopplung aus dem gleichnamigen Album. Produziert wurde das Lied vom Produzententeam Stargate.

Hintergrund[Bearbeiten]

Vor der Veröffentlichung ihres sechsten Studioalbums Talk That Talk hat Rihanna auf ihrem offiziellen Twitter-Konto verraten, dass sie neben der Single We Found Love mit Calvin Harris, ein weiteres Lied mit einem Gastmusiker für das Album aufgenommen hat, ohne den Musiker zu nennen.[1] Am 8. November 2011 bestätigte sie, dass ihr Mentor Jay-Z als Gastmusiker auf ihrem Album Talk That Talk vertreten sein würde. (Rihanna: "Ja Mann! Jigaa ist auf dem Titel #TTT.")[2] Rihannas Manager Jay Brown sagte, dass das Album nur zwei Kooperationen beinhalten wird.[3] Er erklärte, dass die Zusammenarbeit "organisch passierte".[4]

"Talk That Talk" ist nach Umbrella (2007) und Run This Town (2009) die dritte Single, die Rihanna mit Jay-Z veröffentlichte.[2] "Umbrella" wurde als Lead-Single aus Rihannas dritten Studioalbums Good Girl Gone Bad (2007) veröffentlicht. In über 10 Ländern erreichte das Lied Platz 1 der Singlecharts. "Run This Town", mit Kanye West, wurde als zweite Single aus Jay-Z’s Album The Blueprint 3 (2009) veröffentlicht.[5]

Talk That Talk wurde von Ester Dean, Mikkel S. Eriksen, Tor Erik Hermansen, Shawn Carter, Anthony Best, Sean Combs, Chucky Thompson und Christopher Wallace komponiert und vom Produzententeam Stargate produziert. In einem Interview mit der norwegischen Website 730.no sagte Tor Erik Hermansen von Stargate, dass er zum ersten Mal mit Jay-Z zusammengearbeitet hatte. Hermansen sagte: "Wir waren sehr froh mit dem Lied und Jay-Z’s Teil ist sehr verrückt - genauso wie Rihannas Teil."[1]

Im Dezember 2011 ließ Rihanna auf ihrem Twitter-Account wissen, dass Talk That Talk als dritte Singleauskopplung veröffentlicht wird.[6] Am 10. Januar 2012 kündigte Rihanna an, dass "Talk That Talk" als nächste Singleauskopplung erscheinen wird. [7] Mit dieser Nachricht veröffentlichte sie zusätzlich das Singlecover. Auf dem schwarz-weiß Bild sieht man Rihanna in Punkerkleidung an einer Wand in der Hocke.[7][8] In ihren Haaren hat sie Locken und trägt ein Bandana. Zwischen den Zähnen hat Rihanna einen Zahnstocher.[9] Cristin Mahner von Pop Crush kommentierte das Cover: "Sie sieht aus wie ein böses Mädchen in der High School, das ihre Mutter nie wollte und nur abhing, aber manchmal wollte sie zu ihr."[9] Def Jam Recordings sendete Talk That Talk am 17. Januar 2012 zur Urban Contemporary Radiostation in den Vereinigten Staaten.[10] Als Digital Download erschien "Talk That Talk" am 19. März 2012 in Großbritannien.[9][11]

Komposition[Bearbeiten]

"Talk That Talk" ist ein Hip-Hop[12] und R&B[13] Song im mittleren Tempo. Das Lied ist ein Sample des Songs "I Got a Story to Tell" von The Notorious B.I.G., aus dem Album Life After Death (1997).[3] Das Lied beginnt mit der Rap-Strophe von Jay-Z mit der Einleitung:

"I talk big money, I talk big homes
I sell out arenas, I call that getting dome
Million dollar voice, came through phone
We heading to the top If you coming, come on".[14]

Laut Claire Suddath von der Time, liefert Jay-Z "eine verschnürte Strophe mit Doppeldeutigkeiten und lustigen Witzen, einschließlich der sehr bizarren sexuellen Bezüge, '[I] had it by her bladder, she’s like ‘Oh I gotta pee!’."[12]

Kritische Rezeption[Bearbeiten]

"Talk That Talk" bekam insgesamt gute Kritiken. In einer Bewertung für das Album hat Adrian Thrills vom Daily Mail geschrieben, dass "Talk That Talk" ein "langsamer und schwüler" Titel sei.[15] Gavin Martin vom Daily Mirror schrieb, dass der Titel nicht nur Beyoncés Bootylicious Krone stiehlt, sondern auch ihrem Ehemann Jay-Z einige Trommelfellrisse verschafft.[16] Jocelyn Vena von MTV schrieb, dass das Lied "groß und hart ist mit genug Glanz".[17]

Kommerzieller Erfolg[Bearbeiten]

In den Vereinigten Staaten verkaufte sich der Song per Digital Downloads über 73.000 mal in der ersten Woche und erreichte Topposition 31 in den Billboard Hot 100.[18] In Kanada und Australien erreichte "Talk That Talk" die Positionen 30 und 42.[19][20] In den britischen Charts reichte es für Platz 25. In Dänemark, Schweden und Norwegen erreichte das Lied in den Singlecharts die Platzierungen 26, 41 und 10.

Chartplatzierungen[Bearbeiten]

Charts Höchst-
position
SchweizSchweiz Schweiz
[21]
11
(3 Wo.)
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
[22]
25
(10 Wo.)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
[18]
31
(20 Wo.)

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Land Format Veröffentlichung
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
[10][23]
Urban Contemporary 17. Januar 2012
Mainstream Radio 14. Februar 2012
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
[11]
Digital Download 19. März 2012

Mitwirkende[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Jay-Z Reunites with Rihanna on ‘Talk That Talk’ (Englisch) Rap-Up. Abgerufen am 7. Februar 2012.
  2. a b Rihanna Confirms Jay-Z Talk That Talk Cameo (Englisch) MTV. Abgerufen am 7. Februar 2012.
  3. a b Rihanna's new album 'Talk That Talk': First listen (Englisch) Digital Spy. Abgerufen am 7. Februar 2012.
  4. Rihanna - 'Talk That Talk' First Listen! (Englisch) MTV. Abgerufen am 7. Februar 2012.
  5. Jay-Z's 'Run This Town' Makes Radio Debut (Englisch) MTV. Abgerufen am 7. Februar 2012.
  6. Rihanna Unveils 'Talk That Talk' Single Artwork (Englisch) Capital. Abgerufen am 8. Februar 2012.
  7. a b Rihanna Reveals Next Single: 'Talk That Talk' (Englisch) Billboard. Abgerufen am 8. Februar 2012.
  8. Rihanna Reveals Next Talk That Talk Single (Englisch) MTV. Abgerufen am 8. Februar 2012.
  9. a b c Rihanna Dropping ‘Talk That Talk’ as Next Single, Reveals Cover Art (Englisch) Pop Crush. Abgerufen am 8. Februar 2012.
  10. a b Week Of: January 17, 2012 (Englisch) Radio & Records. Abgerufen am 8. Februar 2012.
  11. a b New Releases U.K. - Forthcoming Singles (Englisch) Radio1 Greece. Abgerufen am 8. Februar 2012.
  12. a b Music Monday: Rihanna's Talk That Talk (Englisch) Time Inc.. Abgerufen am 8. Februar 2012.
  13. Rihanna - Talk That Talk (Englisch) DJ Booth. Abgerufen am 8. Februar 2012.
  14. Rihanna Drops 'Talk That Talk' Single Featuring Jay-Z (Englisch) MTV. Abgerufen am 8. Februar 2012.
  15. It seems even pop's most provocative princess is a romantic at heart... Rihanna reveals she just wants love (Englisch) Daily Mail. Abgerufen am 8. Februar 2012.
  16. Rihanna Talk That Talk album review: Ri-Ri drops a sex bomb (Englisch) Daily Mirror. Abgerufen am 8. Februar 2012.
  17. Rihanna's Talk That Talk: Five Key Tracks (Englisch) MTV. Abgerufen am 8. Februar 2012.
  18. a b Rihanna Remains Atop Hot 100, American Music Awards Spur Gains (Englisch) Billboard. Abgerufen am 8. Februar 2012.
  19. Talk That Talk - Rihanna (Englisch) Billboard. Abgerufen am 8. Februar 2012.
  20. Rihanna feat. Jay - Talk That Talk (song) (Englisch) Hitparade.ch. Abgerufen am 8. Februar 2012.
  21. Rihanna feat. Jay-Z - Talk That Talk (Deutsch) Hitparade.ch. Abgerufen am 8. Februar 2012.
  22. 2011 Top 40 Official UK Singles Archive 3rd December 2011 (Englisch) UK Singles Chart. Abgerufen am 8. Februar 2012.
  23. Future Releases (Englisch) allaccess. Abgerufen am 8. Februar 2012.