Talsperre Trossin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Talsperre Trossin
Stausee
Stausee
Lage: Landkreis Nordsachsen
Zuflüsse: Dommitzscher Grenzbach
Abflüsse: Dommitzscher Grenzbach → Elbe
Größere Orte in der Nähe: Trossin, Dommitzsch
Talsperre Trossin (Sachsen)
Talsperre Trossin
Koordinaten 51° 38′ 40″ N, 12° 46′ 30″ O51.64444444444412.775Koordinaten: 51° 38′ 40″ N, 12° 46′ 30″ O
Daten zum Bauwerk
Bauzeit: 1973–1978
Höhe über Talsohle: 7 m
Höhe über Gründungssohle: 7,93 m
Höhe der Bauwerkskrone: 112 m
Kronenlänge: 248 m
Kronenbreite: 4 m
Böschungsneigung luftseitig: 1:2,5
Böschungsneigung wasserseitig: 1:3
Daten zum Stausee
Höhenlage (bei Stauziel) 110 m
Wasseroberfläche 12 ha
Speicherraum 0,28 Mio. m³
Gesamtstauraum: 0,32 Mio. m³
Einzugsgebiet 20 km²
Bemessungshochwasser: 4,65 m³/s

Die Talsperre Trossin (auch: Stausee Dahlenberg) ist eine kleine Talsperre in Dahlenberg bei Trossin westlich von Dommitzsch im Landkreis Nordsachsen in Sachsen. Sie wurde von 1973 bis 1978 für die Brauchwasserversorgung gebaut. Der heutige Zweck ist Naherholung und Fischerei. Das Absperrbauwerk ist ein homogener Erddamm. Das gestaute Gewässer ist der Dommitzscher Grenzbach.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]