Tama-Linie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tama-Linie
Odakyū Baureihe 4000 auf der Tama-Linie
Odakyū Baureihe 4000 auf der Tama-Linie
Streckenlänge: 10,6 km
Spurweite: 1067 mm (Kapspur)
Stromsystem: 1.500 V =
Höchstgeschwindigkeit: 110 km/h
BSicon .svgBSicon .svgBSicon STR.svg
↑↓Odawara-Linie
BSicon .svgBSicon .svgBSicon BHF.svg
0,0 Shin-Yurigaoka
BSicon .svgBSicon STRrg.svgBSicon ABZrf.svg
BSicon .svgBSicon STR.svgBSicon STRlf.svg
↑Odawara-Linie→
Brücke über Wasserlauf (groß)
Bahnhof, Station
1,5 Satsukidai
Bahnhof, Station
2,8 Kurihira
BSicon STRlg.svgBSicon STR.svgBSicon .svg
Keiō: Sagamihara-Linie
BSicon STR.svgBSicon BHF.svgBSicon .svg
4,1 Kurokawa
BSicon HST.svgBSicon TUNNEL2.svgBSicon .svg
Wakabadai
BSicon STR.svgBSicon BHF.svgBSicon .svg
4,9 Haruhino
BSicon TUNNEL1.svgBSicon TUNNEL1.svgBSicon .svg
BSicon TUNNEL1.svgBSicon TUNNEL1.svgBSicon .svg
BSicon BHF.svgBSicon BHF.svgBSicon .svg
6,8 Odakyū-Nagayama
BSicon STR.svgBSicon STR.svgBSicon .svg
Keiō-Nagayama
BSicon BHF.svgBSicon BHF.svgBSicon .svg
9,1 Odakyū Tama-Center
BSicon STR.svgBSicon STR.svgBSicon .svg
Keiō Tama-Center
BSicon KRZu.svgBSicon KRZu.svgBSicon KBHFr.svg
Tama-Center Einschienenbahn Tama
BSicon STRrf.svgBSicon STR.svgBSicon .svg
←Keiō: Sagamihara-Linie↑
Brücke über Wasserlauf (mittel)
BSicon STRrg.svgBSicon ABZrf.svgBSicon .svg
←Karakida Bahnbetriebswerk
BSicon KDSTe.svgBSicon KBHFe.svgBSicon .svg
10,6 Karakida

Die Tama-Linie (jap. 多摩線, Tama-sen) ist eine von der privaten japanischen Odakyū Dentetsu betriebene Eisenbahnstrecke. Die 10,6 km lange Strecke verläuft zwischen den Bahnhöfen Shin-Yurigaoka und Karakida im Großraum Tokio.

Die Strecke wird insbesondere von Pendlern aus der Tama New Town in Richtung Tokio genutzt, so dass eine Vielzahl der Züge über die Odawara-Linie nach Shinjuku durchgebunden wird.

Geschichte[Bearbeiten]

Der erste Abschnitt der Tama-Linie zwischen den Bahnhöfen Shin-Yurigaoka und Odakyū-Nagayama wurde am 1. Juni 1974 in Betrieb genommen. Bereits ein Jahr später folgte die Verlängerung ins Zentrum der Tama New Town mit dem Bahnhof Tama Center. Diese Streckenabschnitte wurden von der staatlichen Japan Railway Construction, Transport and Technology Agency (JRTT) errichtet. Odakyū musste als Betreiber der Strecke die Infrastrukturkosten in Raten zurückzahlen. Zwar war die gesamte Strecke zweigleisig ausgeführt, durch Engpässe auf der Odawara-Linie war es zu Beginn des Betriebs nur eingeschränkt möglich, eine Vielzahl der Züge der Tama-Linie bis nach Shinjuku durchzubinden. Dieser Umstand änderte sich erst im Jahre 2000, als die Odawara-Linie erheblich ausgebaut wurde.

Am 27. März 1990 wurde mit dem Bahnhof Karikida der bislang letzte Bahnhof auf der Tama-Linie eröffnet.

Verbindungen[Bearbeiten]

  • Limited Express (jap. 特急, Tokkyū) (LE): „Absteigend“, nur abends von Shinjuku nach Karakida. Als Fahrzeuge werden die Odakyū-Romancecar-Triebzüge eingesetzt.
  • Express (jap. 急行, Kyūkō) (Ex): „Aufsteigend“, von Karakida nach Shinjuku oder Ayase via Tokyo Metro Chiyoda-Linie. Als Ausnahme verkehren die Kyūkō-Verbindungen auch wochentags frühmorgens
  • Tama Express (jap. 多摩急行, Tama Kyūkō) (TE): ganztägig von/nach Toride über die JR East Jōban-Linie und Chiyoda-Linie
  • Section Semi Express (jap. 区間準急, Kukan Junkyū) (SSE): tagsüber von/nach Shinjuku, hält an allen Bahnhöfen
  • Local (jap. 各駅停車, Kakueki Teisha) (LO): ganztägig, mehrheitlich zwischen Karakida und Shin-Yurigaoka, wenige nach/von Shinjuku

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tama Linie – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien