Tammi Terrell

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tammi Terrell (* 29. April 1945 in Philadelphia; † 16. März 1970 ebenda; eigentlich Thomasina Winifred Montgomery) war eine afro-amerikanische Soul- und R&B-Sängerin. Sie hatte ihre größten Erfolge als Gesangspartnerin von Marvin Gaye zwischen 1967 und 1969.

Biografie[Bearbeiten]

Tammi Terrell war die Tochter des Politikers Thomas Harper Montgomery (1907–1980) und dessen Frau Jennie Bearian Graham (1917–1983). Nachdem sie als Schülerin mehrere Talentwettbewerbe gewonnen hatte, nahm die junge Tammy Montgomery ab 1961 Platten bei Scepter/Wand Records auf. James Brown produzierte 1963 mit ihr die Songs I Cried und If You Don’t Think. Beide erschienen auf dem Album James Brown’s Original Funky Divas. Mit der James Brown Revue war sie ein Jahr lang unterwegs. Dabei entwickelte sich eine Beziehung zwischen ihr und James Brown. Nachdem Brown die 17-jährige schwer misshandelt hatte, floh sie zu ihren Eltern.

1965 entdeckte Berry Gordy Tammy Montgomery für Motown, wo sie als Tammi Terrell ihre Songs aufnahm. Der neue Name war kürzer und einprägsamer, für eine angebliche Ehe mit dem Boxer Ernie Terrell gibt es keine nachprüfbaren Belege. Dagegen hatte sie bald nach Beginn ihres Motown-Engagement eine innige Beziehung mit dem Temptations–Sänger David Ruffin. Obwohl dieser ihr gegenüber des Öfteren massiv gewalttätig wurde – u. a. soll er sie mehrmals am Kopf bzw. im Gesicht erheblich verletzt haben – beendete Tammi Terrell die Beziehung erst, als sie erfuhr, dass Ruffin bereits in einem anderen Bundesstaat verheiratet war.

Terrell hatte bei Motown zunächst zwei kleinere Solo-Hits mit I Can’t Believe You Love Me und Come On And See Me. Zum Durchbruch ihrer Karriere sollte ihr aber die Zusammenarbeit mit Marvin Gaye ab 1967 verhelfen. Nach Mary Wells und Kim Weston wurde sie seine dritte Duettpartnerin. Mit ihm nahm sie solche Klassiker wie „Ain’t No Mountain High Enough“ (produziert von Harvey Fuqua und Johnny Bristol, zunächst von ihr Solo aufgenommen, kurz darauf durch Marvin Gayes Gesangspart ergänzt) und Your Precious Love auf. Sie galt als ideale Duettpartnerin für Gaye, und zwischen beiden entwickelte sich privat eine enge Freundschaft, jedoch keine Liebesbeziehung. Im Sommer 1967 gingen Tammi Terrell und Marvin Gaye auf eine große, erfolgreiche Tournee.

Doch bereits im Oktober des gleichen Jahres wurde der Erfolg des Duos durch Terrells schwere Erkrankung überschattet, die gemeinsamen Auftritte fanden ein abruptes Ende. Schon längere Zeit klagte sie über häufige starke Kopfschmerzen, die aber fälschlich als Folge von Stress und der Misshandlungen durch David Ruffin erkannt wurden. Tammi Terrells Angaben zufolge traten massive Kopfschmerzattacken ab 1966 auf, ungefähr zu der Zeit, als sie ihr Verhältnis mit David Ruffin beendete.[1] Daher nahm sie damals an, die Kopfschmerzen seien psychisch bedingt. Im Laufe des Jahres 1967 nahmen ihre Beschwerden zu. Am 14. Oktober 1967 brach Tammi Terrell während eines Auftritts des Duos in Hampden-Sydney, Virginia auf der Bühne zusammen. Als bei Terrell nach ihrem nächsten Auftritt in Chicago Lähmungserscheinungen und Sehstörungen auftraten, wurde die Tournee abgebrochen, und Terrell begab sich zu Untersuchungen ins Krankenhaus nach Philadelphia. Erst bei ihrem zweiten Aufenthalt dort, im Januar 1968, wurde ein Gehirntumor im Bereich des Thalamus als wahre Ursache für ihre Beschwerden diagnostiziert. Am 13. Januar 1968 unterzog sie sich einer schwierigen und riskanten Gehirnoperation. Obwohl Tammi Terrell stark an Gewicht verloren hatte, nahm sie ihre Arbeit als Sängerin – entgegen dem Rat ihrer Ärzte – bereits zwei Monate später mit einigen Auftritten in Philadelphia wieder auf.[2]

Bald traten jedoch erneut massive gesundheitliche Beschwerden auf. Rückenmarksflüssigkeit konnte im Schädel nicht mehr ausreichend resorbiert werden, da ein oder mehrere Hirnventrikel in Mitleidenschaft gezogen waren. Bei insgesamt fünf Operationen binnen weniger Monate wurden ihr deshalb u.a. Drainagen und ein Shunt eingesetzt, der für Abhilfe sorgen sollte, jedoch zunächst nicht funktionierte. Unterdessen wurden einige Songs von Terrells früheren Soloaufnahmen im Studio von Marvin Gaye gesungen. Durch Overdubbing wurden daraus künstlich Duette gemacht. U. a. sind sechs Titel des Albums You’re All I Need auf diese Art entstanden.

Tammi Terrell überlebte zwar die Operationen, erholte sich jedoch nur langsam. Sie litt in der Folge an einer rechtsseitigen Parese - ihr rechter Arm war gelähmt, die Beweglichkeit ihres rechten Beins stark eingeschränkt - und unter Vergesslichkeit. Im Frühjahr 1969 begab sie sich, im Rollstuhl sitzend, ins Motown-Studio in Detroit. Da sie körperlich noch sehr geschwächt war und Probleme hatte, sich Songtexte zu merken, wurde sie aber wahrscheinlich bald wieder nach Hause geschickt. In den folgenden Monaten konzentrierte sich Tammi Terrell ganz darauf, durch physiotherapeutische Maßnahmen ihre körperlichen Einschränkungen zu mindern. Im Herbst 1969 schien sich ihr Zustand deutlich gebessert zu haben: Sie hatte einen Teil der Lähmungen überwunden, die Leistung ihres Gedächtnisses trainiert und plante, nach vollständiger Genesung wieder als Sängerin aktiv zu werden oder ein Studium wieder aufzunehmen, das sie vor ihrer Karriere bei Motown begonnen hatte.

Ob Tammi Terell alle Songs auf dem letzten Duett-Album mit Marvin Gaye Easy 1969 selbst gesungen hat, wie ihre Schwester aussagt, oder ihr Gesangspart bei den meisten Songs von Valerie Simpson übernommen wurde, wie Marvin Gaye gemäß einer Biographie behauptet hat,[3] ist eine offene Frage. Sicher ist nur, dass bei More, More, More und I Can’t Believe You Love Me Tammi Terrell singt, da es sich bei diesen um ältere Soloaufnahmen handelt, denen Gayes Gesang hinzugefügt wurde.

Tammi Terell verlobte sich in ihrem letzten Lebensjahr mit dem Arzt Ernest Garrett. Zu einer Heirat kam es jedoch nicht mehr, da sich ihr Gesundheitszustand wieder verschlechterte. Ende Dezember 1969 bis zum 18. Januar 1970 wurde sie erneut im Krankenhaus in der neurologischen Station behandelt. Anschließend reisten ihre Eltern mit ihr auf die Bahamas. Am 16. März 1970 starb Tammi Terrell im Graduate Hospital in Philadelphia im Alter von 24 Jahren nach einer weiteren Operation. Die genaue Todesursache wurde zunächst nicht bekannt gegeben,[4] später verlautete, dass sie an einem inoperablen Gehirntumor gestorben sei. Ihr Duettpartner Marvin Gaye hielt bei Terrells Beisetzung eine bewegende, tränenreiche Grabrede.[5]

Musik[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

mit Marvin Gaye[Bearbeiten]

  • 1967: United
  • 1968: You’re All I Need (6 der 12 Lieder waren bereits existierende Solo-Tracks Terrells mit nachträglichem Overdubs durch Gaye)
  • 1969: Easy
  • 1970: Greatest Hits (nach ihrem Tod)
  • 2001: The Complete Duets (Compilation, die die Alben United, You’re All I Need und Easy sowie alternative Versionen, Solversionen und bis dato unveröffentlichtes Material beinhaltet)

Solo[Bearbeiten]

  • 1967: The Early Show (Wand LP WDM-682, Seite A von Tammi Terrell, Seite B von Chuck Jackson)
  • 1969: Irresistible
  • 2001: The Essential Collection (Kompilation von Spectrum Music; posthum)

Singles[Bearbeiten]

mit Marvin Gaye[Bearbeiten]

  • 1967: Ain’t No Mountain High Enough #19 US
  • 1967: Your Precious Love #5 US
  • 1967: If I Could Build My Whole World Around You #10 US
  • 1968: If This World Were Mine #68 US
  • 1968: Ain’t Nothing Like the Real Thing #8 US
  • 1968: You’re All I Need to Get By #7 US
  • 1968: Keep On Lovin’ Me, Honey #24 US
  • 1969: Good Lovin’ Ain’t Easy to Come By #30 US^
  • 1969: What You Gave Me #49 US^
  • 1970: The Onion Song #50 US^
  • 1970: California Soul #56 US^

^ - Bei diesen Songs übernahm wahrscheinlich Valerie Simpson den weiblichen Gesangspart und imitierte Tammi Terrells Stimme, da Terrell diese Songs aufgrund ihres angeschlagenen Gesundheitszustands vermutlich nicht mehr aufgenommen hat.

Solo[Bearbeiten]

  • 1961: If You See Bill / It’s Mine (SCEPTER 1224) *
  • 1962: Voice Of Experience / I Want’cha To Be True (WAND 123) *
  • 1963: If You Don’t Think / I Cried (TRY ME 28001) * #99 US
  • 1964: If I Would Marry You / I Want’cha To Be True (Checker 1072) *
  • 1966: I Can’t Believe You Love Me / Hold Me Oh My Darlin (Motown 1086) #72 US
  • 1966: Come On and See Me / Baby Don’tcha Worry (Motown 1095) #80 US
  • 1967: What A Good Man He Is / There Are Things (Motown 1115)
  • 1969: This Old Heart Of Mine (Is Weak For You) #67 US

(*) als Tammy Montgomery

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ebony XXV/1, Nov. 1969, S. 96.
  2. ebenda.
  3. David Ritz: Divided Soul. The Life of Marvin Gaye, Mcgraw-Hill 1985 ISBN 0-07-052929-9. - Simpson soll in einem Interview mit Ludi Montgomery ausgesagt haben, dass sie die Songs nur produzierte, aber nicht selbst sang.
  4. JET 2. April 1970, S. 55.
  5. JET 9. April 1970.

Literatur[Bearbeiten]

Ludie Montgomery, Vickie Wright: My Sister Tommie: The Story of Tammi Terrell, Bank House Books, 2005, ISBN 1-904408-16-8.

Art Peters, The ordeal of Tammi Terrell, in: Ebony XXV, Nr. 1, November 1969.

Weblinks[Bearbeiten]