Tan Jiazhen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tan Jiazhen (Kurzzeichen: 谈家桢; Langzeichen: 談傢楨; pinyin: Tán Jiāzhēn; Wade-Giles: T'an Chia-chen; * 15. September 1909; † 1. November 2008[1]), auch C. C. Tan genannt, war ein chinesischer Genetiker und Mitglied der Chinesischen Akademie der Wissenschaften.

Lebenslauf[Bearbeiten]

Jiazhen war an der Soochow-Universität und erhielt den PhD am California Institute of Technology 1937 unter der Aufsicht von Theodosius Dobzhansky. Weitere Lehrer waren Thomas Hunt Morgan und Alfred Henry Sturtevant. Später lehrte er an der Columbia University.

Als Mitglied der Morgan-Gruppe in den 1930er Jahren half Tan mit, die Drosophila als führende Gattung für genetische Studien zu etablieren.

Tan war ferner ausländisches Mitglied der National Academy of Sciences.

Tan starb an Multiorganversagen im Alter von 99 Jahren.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Chinese geneticist Tan Jiazhen dies at 100. In: Shangai Daily, 1. November 2008. Abgerufen am 1. November 2008. 

Weblinks[Bearbeiten]