Tanabe Sadayoshi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tanabe Sadayoshi (jap. 田辺 定義; * 20. Oktober 1888 in Kio; † 18. Januar 2000 in Kawasaki) war ein japanischer Bibliograph.

Leben[Bearbeiten]

Bekanntheit über die Grenzen Japans hinaus erlangte er insbesondere durch die Förderung der Japanologie in den Vereinigten Staaten. Mit der University of Michigan startete er ein Austauschprogramm, an deren Center for Japanese Studies in Okayama fungierte Tanabe als Berater.[1] Tanabe war Direktor des „Tokyo Institute of Municipal Research“.[2]

Nach dem Tod seines Landsmannes Denzo Ishisaki – das Alter des Spaniers Antonio Urrea-Hernandez wurde erst 2005 bestätigt – war er mit 110 Jahren der älteste lebende Mann der Welt.[3] Ebenfalls Anspruch auf diesen Titel erhob der US-Amerikaner John Painter, der einen Monat vor ihm das Licht der Welt erblickte. Da zwischen einigen Geburtsnachweisen Unstimmigkeiten existieren, wird er allerdings nicht uneingeschränkt anerkannt.

Literatur und Schriften[Bearbeiten]

  • mit Suruki Akagi, Naiseishi Kenkyūkai: Tanabe Sadayoshi-shi danwa sokkiroku. (田辺定義, 1888–) in: Naiseishi kenkyū shiryō. S. 90–92. [Tokyo 1971], OCLC 24692423 (Biografie).
  • Shisei hoshi nanajunen. Tanabe Sadayoshi sensei no kataru. Tokyo 1978, OCLC 123051773.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Page VII auf quod.lib.umich.edu, abgerufen am 18. Mai 2014.
  2. Defense Technical Information Center auf dtic.mil, abgerufen am 18. Mai 2014. (PDF, S. 8.)
  3. The 110 Club auf z3.invisionfree.com, abgerufen am 18. Mai 2014.
Japanische Namensreihenfolge Japanischer Name: Wie in Japan üblich steht in diesem Artikel der Familienname vor dem Vornamen. Somit ist Tanabe der Familienname, Sadayoshi der Vorname.