Tandil

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tandil
Tandil desde La Movediza 2.JPG
Basisdaten
Lage 37° 20′ S, 59° 8′ W-37.328611111111-59.136944444444188Koordinaten: 37° 20′ S, 59° 8′ W
Höhe ü. d. M.: 188 m
Einwohnerzahl (2001): 108.109
  (Argentinien)
 
 
Verwaltung
Provinz: Provinz Buenos AiresProvinz Buenos Aires Buenos Aires (Provinz)
Partido: Tandil
Bürgermeister: Miguel Angel Lunghi, UCR
Sonstiges
Postleitzahl: B7000
Telefonvorwahl: 02293
Homepage von Tandil

Tandil ist die Hauptstadt des gleichnamigen Partido Tandil. Die Universitätsstadt liegt in der Mitte der Provinz Buenos Aires, Argentinien, rund 360 Kilometer südsüdwestlich der Hauptstadt Buenos Aires. Sie hat 108.109 Einwohner (Stand: 2001, INDEC).

Geschichte[Bearbeiten]

Die in einer hügeligen Gegend gelegene Stadt wurde am 4. April 1823 von Brigadegeneral Martín Rodríguez gegründet, als Fuerte Independencia (Unabhängigkeitsfestung). Im Zuge der Conquista del desierto, der von General Roca geführten Kampagne zur Eroberung Patagoniens, bei der die Ureinwohner weitgehend ausgerottet wurden, verstärkte sich die europäische Präsenz und zahlreiche Immigranten strömten in die Stadt. Von ihnen waren die meisten Spanier und Italiener, aber auch Basken und Dänen bildeten starke Gemeinden. Tandil bekam 1895 das Stadtrecht und entwickelte sich zu einer Touristenattraktion, die Menschen aus Buenos Aires, anderen Teilen Argentiniens und auch von außerhalb, anzog.

Piedra Movediza

Der Name Tandil leitet sich von den Mapuche-Wörtern tan („stürzend“) und lil („fels“) ab. Es ist vermutlich ein Hinweis auf den Piedra Movediza („sich bewegender Stein“), einen etwa 10 m × 5 m messenden Felsbrocken, der am Rande eines Abgrundes wundersam ausgeglichen platziert war und vom Wind manchmal geringfügig zum „wackeln“ gebracht wurde. Der Stein stürzte am 29. Februar 1912 aus unbekannten Gründen von der Bergspitze. Am 17. Mai 2007 wurde eine neue Piedra Mevodiza, ein fast exakter Nachbau, an der Stelle der alten Movediza angebracht. Diese ist jedoch unbeweglich und hohl. Zur Einweihung der neuen Piedra Movediza war auch Präsident Kirchner anwesend.

Die Flugpioniere Pablo Suarez 1895 und Guido Dinelli 1904 unternahmen von der Spitze des Garibaldi-Hügels Gleitflugversuche.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Kruzifix auf dem Monte Calvario
Plaza Independencia (Unabhängigkeitsplatz)

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tandil – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien