Tangerang

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kota Tangerang
Tangerang
Tangerang (Indonesien)
Tangerang
Tangerang
Koordinaten 6° 11′ S, 106° 38′ O-6.176861106.632829Koordinaten: 6° 11′ S, 106° 38′ O
Lage in der Provinz BantenLage in der Provinz Banten
Symbole
Wappen
Wappen
Wahlspruch
„Bhakti Karya Adhi Kertarahardja“
Basisdaten
Staat Indonesien

Geographische Einheit

Jawa
Provinz Banten
Fläche 153,9 km²
Einwohner 2.001.925 (2014 geschätzt)
Dichte 13.005,4 Ew./km²
Gründung 27. Februar 1993
Postleitzahl 15111–15157
Webseite www.tangerangkota.go.id (indonesisch)
Politik
Wakil (Bürgermeister) Arief Rachadiono Wismansyah (2014)
Kultur
Partnerstädte KanadaKanada Gatineau, Kanada
KanadaKanada Mississauga, Kanada
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Arlington County, USA
MalaysiaMalaysia Shah Alam, Malaysia
MalaysiaMalaysia Kuching, Malaysia

Tangerang ist eine Millionenstadt im Nordosten der indonesischen Provinz Banten. Sie befindet sich etwa 20 km westlich von Jakarta und ist die drittgrößte Stadt der Metropolregion Jabotabek.

Lage[Bearbeiten]

Tangerang liegt zwischen 10 und 18 m Höhe. Einige Gebiete der Stadt sind von Sümpfen durchzogen, darunter auch jene am Flughafen. Der Fluss Cidane (Sungai Cisadane) mündet hier in die Javasee und teilt die Stadt in zwei Hälften. Der Cipondoh-See ist 126 ha groß und liegt im Südwesten der Stadt im gleichnamigen Distrikt (Kecamatan). Im Norden und Westen wird das Stadtgebiet vom Regierungsbezirkt (indones. Kabupaten) Tangerang umschlossen, aus der die Stadt durch das Gesetz Nr. 2/1993[1] ausgegliedert wurde. Die südliche Grenze bildet das Munizipium Selatan West (indones. Kota Tangerang Selatan), das erst 2008 entstand. Im Osten grenzt Tangerang an die Stadt Jakarta (Stadtbezirke Kodya Barat und Selatan). Kota Tangerangs äußerste Koordinaten liegen zwischen 6°6' – 6°14' südlicher Breite und 106°36'–106°42' östlicher Länge.

Klima[Bearbeiten]

In der Region herrscht tropisches Klima. Die Temperatur lag 2013 zwischen 24 und 34°C, im Durchschnitt bei 32,3°C. 2013 zählte man 15 Regentage pro Monat – die meisten im Dezember und Januar. Im gleichen Jahr fielen durchschnittlich 192 mm Regen pro Monat, die meisten im Januar (555 mm), die Luftfeuchtigkeit betrug im Durchschnitt 76,7 %.[2]

Bevölkerung[Bearbeiten]

Mit 1.798.601 Einwohnern (Census 2010[3]) lag Tangerang in der Rangliste der bevölkerungsreichsten Städten Indonesiens auf Platz sechs. Der Hauptteil der Bevölkerung ist islamischen Glaubens (Census 2010: 88,25 %), lediglich Buddhisten (3,69 %), Protestanten (5,30 %) und Katholiken (2,28 %) sind noch nennenswert. Tangerang hat eine große chinesische Gemeinschaft mit einem eigenen Friedhof. Die Wachstumsrate der Bevölkerung betrug zwischen 2010 und 2013 2,77 % und ist rückläufig. In allen Distrikten herrscht ein Männerüberschuß, im Schnitt kommen im ganzen Regierungsbezirk 104 Männer auf 100 Frauen. 33,26 % der Bevölkerung über 10 Jahren (Census 2010: 1.466.020) sind ledig, 61,83 % verheiratet, 3,14 % geschieden und 0,32 % verwitwet. Die Einwohnerzahl lt. Fortführung des Melderegisters (DKCS 2013, indones. Ditjen Kependudukan dan Catatan Sipil) betrug 2013 1.952.396. 2013 existierten 509.764 Haushalte mit einer durchschnittlichen Haushaltsgröße von 3,8 Personen.[2]

Territorialstruktur[Bearbeiten]

Das Munizipium (Kota) Tangerang gliedert sich in 13 Distrikte (Kecamatan), die wiederum aus 104 Dörfern (Kelurahan) bestehen.

Verwaltungsübersicht der Distrikte[Bearbeiten]

Kode / Distrikt
Kecamatan
Verwaltungssitz
Ibukota
Anzahl der Dörfer Fläche
[km²]
Einwohnerzahl Bevölkerungs-
dichte
[Ew. pro km²]
2010[3] 2013[2]
36.71.010 Ciledug Sudimara Barat 8,77 147.023 166.798 19.019
36.71.011 Larangan Larangan Indah 9,40 163.901 179.975 19.146
36.71.012 Karang Tengah Pondok Pucung 10,47 118.473 128.544 12.277
36.71.020 Cipondoh Cipondoh 10  17,91 216.346 250.741 14.000
36.71.021 Pinang Kunciran Jaya 11  21,59 160 206 179 561 8 317
36.71.030 Tangerang Sukarasa 15,79 152.145 164.959 10.447
36.71.031 Karawaci Cimone 16  13,48 171.317 176.670 13.106
36.71.040 Jatiuwung Kroncong 14,41 120 216 121 360 8.422
36.71.041 Cibodas Cibodas Baru 9,61 142.479 148.698 15.473
36.71.042 Periuk Gebang Raya 9,54 129.384 138.009 14.466
36.71.050 Batuceper Batuceper 11,58 90.590 96.089 8.298
36.71.051 Neglasari Neglasari 16,08 103.504 110.060 6.845
36.71.060 Benda Jurumudi 5,92¹) 83.017 90.932 15.360
36.071 Kota Tangerang 104  164,55¹) 1.798.601 1.952.396 11.865

¹) flächenmäßig nicht enthalten ist der Flughafen Soekarno-Hatta (19,69 km²)

Verkehr[Bearbeiten]

Der Internationale Flughafen Soekarno-Hatta befindet sich in den beiden nordöstlichen Distrikten Benda und Neglasari. Tagerang ist Endpunkt der Duri-Eisenbahnlinie der KRL Jabodetebak, die über 19 km nach West Jakarta (Duri) führt. Die Autobahn Merak-Jakarta Nr. 1 führt mit ihren drei Anschlußstellen mitten durch die Stadt. Weiterhin verbindet eine Ringstraße die Stadt mit Jakarta, Bekasi und Bogor. In der Stadt befinden sich auch zahlreiche Bushaltestellen für den innerstädtischen Verkehr, für den Verkehr in das Umland und nach Jakarta. Mit dem benachbarten Munizipium Süd Tangerang (Kota Tagerang Selatan) und dem Regierungsbezirk (Kabupaten) Tangerang besteht eine Zone Tangerang Raya, in der auf 1500 km² über fünf Millionen Menschen leben und die über 1000 Industriegebiete umfasst (besonders bei Balaraja, Cisoka und Cikupa).

Industrie[Bearbeiten]

Viele Firmen besitzen Zweigstellen und Filialen in Tangerang, ebenso gibt es viele Einkaufszentren in der Stadt. Sehr bekannt ist der alte Markt im Zentrum der Stadt, nahe der Großen Moschee (Masjid Agung) mit vielen Ständen und Imbißbuden. In Tangerang bestehen sieben (private) Universitäten.

Tourismus[Bearbeiten]

2013 zählte man 423.135 Hotelübernachtungen, davon 15 % aus dem Ausland (63.419) in den 31 Hotels (mit 1847 Räumen). Im gleichen Jahr besuchten die 21 touristische Objekte 424.852 Touristen - davon 84.617 aus dem Ausland (19,9 %).

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Der Situ Gintung ist ein im Süden von Tangerang gelegener Stausee, der in der holländischen Kolonialzeit gebaut und 1933 fertiggestellt wurde.
  • Boen Tek Bio Tempel aus dem 18. Jahrhundert
  • Benteng Geschichtsmuseum[4]

Sport[Bearbeiten]

Der Fußballverein Persita Tangerang spielt in der höchsten indonesischen Spielklasse.

Geschichte[Bearbeiten]

Durch die Regierungsverordnung Nr. 50/1981[5] wird die administrative Stadt Tangerang gebildet und durch das Gesetz Nr. 2/1993[1] wird das Munizipium (Kotamadya) Tangerang gebildet und aus dem gleichnamigen Regierungsbezirk (Kabupaten) ausgliedert.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Gesetz 2/1993 (indonesischsprachig)
  2. a b c Kota Tangerang Dalam Angka 2014Kota Tangerang in Figures 2014 (indonesischsprachig/englisch)
  3. a b Census 2010 (indonesischsprachig)
  4. http://www.thejakartapost.com/news/2011/05/16/an-encounter-with-history-tangerang.html (englisch)
  5. Regierungsverordnung 50/1981 (indonesischsprachig)