Tango (Mobilfunk)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tango ist ein luxemburgischer Mobilfunknetzbetreiber. Er wurde 1998 gegründet und gehört heute seit 2008 zur Belgacom-Gruppe.[1]

Tango betreibt

  1. zwei GSM-Netze (900/1800 MHz), die zusammen 99,9 Prozent der Fläche Luxemburgs abdecken,[2]
  2. ein UMTS-Netz, das 70 Prozent der Fläche und 90 Prozent der Bevölkerung Luxemburgs (darunter Stadt Luxemburg und Stadt Esch) abdeckt. (Stand 2005)[2] Das UMTS-Netz unterstützt HSDPA mit Downloadraten bis zu 7,2 MBit/s.

Tango ist nach eigenen Angaben mit mehr als 200.000 Kunden der Marktführer auf dem Markt für Mobiltelefonie in Luxemburg.[3]

Seit März 2009 kooperiert Tango mit Vodafone.[4]

Tango konkurriert in Luxemburg mit Post (ehem. LuxGSM) und Orange (ehem. VoxMobile).

Im März 2000 startete Tango ein GSM-Netz in Liechtenstein, das im Dezember 2009 an Unify Nederland BV verkauft wurde und mittlerweile in deren Schweizer Provider-Tochter in&phone aufging bzw. komplett aufgelöst wurde.

Derzeitiger Generaldirektor ist Didier Rouma.

Quellen[Bearbeiten]

  1. http://www.heise.de/newsticker/Tele2-verkauft-Toechter-in-Polen-Luxemburg-und-Liechtenstein--/meldung/110218
  2. a b Unternehmensangaben. tango.lu - découvrez tango - couverture
  3. Unternehmensangaben. tango.lu - découvrez tango - histoire
  4. http://www.tango.lu/fr/news/2009/03/20_partenariat_tango_vodafone/20_partenariat_tango_vodafone_de/index.php

Weblinks[Bearbeiten]