Tango Andaluz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tango Andaluz ist ein andalusischer Gesang und Tanz.

In jener Zeit als die Habanera aus Lateinamerika nach Spanien gelangten, entstand dort auch der Tango Andaluz, nämlich 1850 in der andalusischen Hafenstadt Cádiz. Dieser Gesang und Tanz wurde erst von einer Frau alleine ausgeführt und von einer Gitarrenbegleitung unterstützt. Später wurde er dann aber wie der Tango paarweise getanzt, wobei die Tanzpartner sich nicht berührten. In Argentinien fand er in den berühmten Volkstheatern als Couplet oder Lied Verwendung.

In den historischen Quellen findet sich allerdings kein einziger Hinweis auf einen Tango Andaluz[1].

Quellen[Bearbeiten]

  1. (siehe: M. Plisson: Tango, Heidelberg (2002), S. 34)