Tannheimer Hütte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tannheimer Hütte
DAV-Hütte Kategorie I
Die ursprüngliche Hütte im Jahr 1893 (Von Südosten, dahinter der Gimpel)
Die ursprüngliche Hütte im Jahr 1893 (Von Südosten, dahinter der Gimpel)
Lage unterhalb der Nesselwängler Scharte; Tirol, Österreich; Talort: Nesselwängle
Gebirgsgruppe Tannheimer Berge, Allgäuer Alpen
Geographische Lage 47° 29′ 44″ N, 10° 37′ 10″ O47.49555555555610.6194444444441730Koordinaten: 47° 29′ 44″ N, 10° 37′ 10″ O
Höhenlage 1730 m ü. A.
Tannheimer Hütte (Tirol)
Tannheimer Hütte
Besitzer Sektion Kempten
Erbaut 1886, 1892 von der Sektion erworben
Hüttentyp Hütte
Übliche Öffnungszeiten Mitte Mai bis Oktober
Beherbergung 0 Betten, 18 Lager, 10 Notlager
Weblink Sektionsinformation
Hüttenverzeichnis OeAV DAV

Die Tannheimer Hütte ist eine Schutzhütte des DAV Sektion Kempten in den Tannheimer Bergen, im Tannheimer Tal, im österreichischen Bundesland Tirol und befindet sich oberhalb der Ortschaft Nesselwängle. Sie gehört in die Kategorie I und bietet 18 Schlafplätze im Matratzenlager sowie 20 Plätze in einer neu errichteten Nebenhütte. Von Mitte Mai bis Oktober ist die Hütte bewirtschaftet.

Lage und Zugang[Bearbeiten]

Die Hütte liegt auf 1.730 m inmitten der Tannheimer Kletterberge Rote Flüh, Gimpel und Köllenspitze. Sie ist in einer Gehzeit von etwa anderthalb Stunden von Nesselwängle aus über das Gimpelhaus erreichbar. Ebenfalls 1 ½ Stunden geht man von der Bergstation der Reuttener Hahnenkammbahn aus.

Nachbarhütten und Übergänge[Bearbeiten]

Gipfel[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]