Tarariras

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tarariras
-34.266361111111-57.61697222222273Koordinaten: 34° 16′ S, 57° 37′ W
Karte: Uruguay
marker
Tarariras

Tarariras auf der Karte von Uruguay

Basisdaten
Staat UruguayUruguay Uruguay
Departamento Colonia
Einwohner 6070 (2004)
Detaildaten
Höhe 73 m
Postleitzahl 70002
Stadtvorsitz Diana Olivera
Website www.tarariras.com/

Tarariras, auch bekannt als Joaquin Suarez, ist eine Stadt im Süden Uruguays.

Geographie[Bearbeiten]

Die Stadt liegt auf dem Gebiet des Departamento Colonia in dessen Sektor 12 in einer Höhe von 73 Metern über dem Meeresspiegel[1]. Sie befindet sich in etwa 45 km Entfernung zur Departamento-Hauptstadt Colonia del Sacramento. Die Distanz zur Landeshauptstadt Montevideo beträgt 165 km.

Geschichte[Bearbeiten]

Am 27. August 1959 erhielt Tarariras durch die gesetzliche Regelung des Ley No. 12.621 die Bezeichnung Villa zuerkannt.

Infrastruktur[Bearbeiten]

Bildung[Bearbeiten]

Tarariras verfügt mit dem 1949 gegründeten Liceo de Tarariras über eine weiterführende Schule (Liceo).[2]

Verkehr[Bearbeiten]

Tarariras liegt an der Kreuzung der Ruta 22 und der Ruta 55.

Wirtschaft[Bearbeiten]

In Tarariras existiert ein von Hadi Teherani erbautes Fagar-Cola-Abfüllwerk.[3][4]

Einwohner[Bearbeiten]

Die Stadt hatte bei der Volkszählung im Jahre 2004 6.070 Einwohner (Stand: 2004)[5][6].

Jahr Einwohner
1963 2.967
1975 4.489
1985 5.305
1996 6.174
2004 6.070

Quelle: Instituto Nacional de Estadística de Uruguay[7]

Stadtverwaltung[Bearbeiten]

Bürgermeisterin (Alcalde) von Tarariras ist Diana Olivera.[8]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Daten auf fallingrain.com Die spanischsprachige Wikipedia-Version geht dagegen von 100 Metern ü.M. aus
  2. Liceos del Uruguay (spanisch) (PDF; 7,3 MB), abgerufen am 29. Februar 2012
  3. [1]
  4. Fotos des Bauwerks
  5. Statistische Daten des Instituto Nacional de Estadística de Uruguay (PDF; 494 kB)
  6. Statistische Daten des Instituto Nacional de Estadística de Uruguay 2004 als xls-Datei
  7. Statistische Daten des Instituto Nacional de Estadística de Uruguay 1963–1996 (DOC; 58 kB)
  8. "MUNICIPIOS DE URUGUAY" auf der Internetpräsenz des uruguayischen Intendentenkongresses