Tarkan (Comic)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tarkan ist die Comicfigur der gleichnamigen Comicserie von Sezgin Burak.

Die Entstehung der Figur[Bearbeiten]

Während Burak 1965 in Mailand bei Studio D'Ami gearbeitet hat, hat er die Figur El Cougar erfunden und auch die Figur Colosso mitgezeichnet. Während dieser Arbeiten hat er geplant, eine türkische Comicfigur zu zeichnen und begonnen über die Hunnen zu lesen, die laut der türkischen offiziellen Geschichtsthese die Urtürken sind, sowie über ihren legendären Führer Attila.[1] In den 1940er Jahren wurden in türkischen Kinderzeitschriften bereits zwei Comicserien über Attila veröffentlicht, die von Şahap Ayhan und Ayhan Erer gezeichnet wurden. Tarkan war eigentlich eine Figur, die ursprünglich in diesen Serien erschien. Burak hat diese Figur weitergearbeitet und stellt sie als einen Krieger und Botschafter dar, der im riesigen Hunnenreich mit seinem treuen Wolf die Kommunikation zwischen verschiedenen Völkern vermittelt.

Veröffentlichung[Bearbeiten]

Die Serie wurde zum ersten Mal am 21. Juli 1967 veröffentlicht und ist in 21 Heften mit insgesamt 15 Abenteuern erschienen. Die Serie wurde auch ins Englische, Französische und Deutsche übersetzt.

Nebenfiguren[Bearbeiten]

Weitere wichtige Figuren der Serie, neben Tarkan und seinem Wolf, sind Attila, Bige (eine Hunnin), Kulke (ein kleiner Krieger), Tan (der Bruder Tarkans), Altar (der Vater Tarkans), Kostok (der Hauptfeind Tarkans), Goscha (eine wunderschöne und gefährliche Hexe), Azuk (ein nördlicher Krieger), Ursula (eine Wikingerkriegerprinzessin), Orso der Riese (der Diener von Ursula), Mario (ein Franke), Kombo (ein dunkelhäutiger Gladiator), Evdoksia und Valentinianus (ein römischer Kaiser und seine Frau), Kandilis der Pirat (ein mazedonischer Pirat), Tora der Wikinger (der böse König der Wikinger), Karsen der Kater (ein nördlicher Barbar), Kuzmo (Scharfrichter der Wandalenkönigin), Burta (eine Nomadin), Prinzessin Honoria (die Verlobte von Attila) und Yao-Chang (der böse chinesische König).[2]

Verfilmung[Bearbeiten]

Tarkan war eine beliebte Figur im türkischen Kino. Der erste Film, der von Tarkan inspiriert wurde, war Targan, der Steppenfalke (Bozkırlar Şahini Targan, 1968, Mehmet Aslan).

Ab 1969 wurde eine Serie der Filme gedreht, deren Drehbücher von Burak verfasst wurden:

  • Tarkan – Der Monsterturm (Tarkan, Canavarlı Kule, 1969, Regie: Cavit Yürüklü)
  • Tarkan – Das Schwert von Mars (Tarkan, Mars’ın Kılıcı, 1969, Regie: Tunç Başaran)
  • Tarkan gegen Dschamoka (Tarkan Camoka’ya Karşı, 1969, Regie: T. Fikret Uçak)
  • Tarkan – Der silberne Sattel (Tarkan, Gümüş Eğer, 1970, Regie: Mehmet Aslan)
  • Tarkan – Wikingerblut (Tarkan, Viking Kanı, 1971, Regie: Mehmet Aslan)
  • Tarkan – Das goldene Medaillon (Tarkan, Altın Madalyon, 1972, Regie: Mehmet Aslan)
  • Tarkan – Der kräftige Held (Tarkan, Güçlü Kahraman, 1972, Regie: Mehmet Aslan)
  • Tarkan - Der kräftige Held gegen den armlosen Helden (Tarkan Güçlü Kahraman Kolsuz Kahramana Karşı, 1973, Regie: Mehmet Aslan)

In den meisten Tarkan-Verfilmungen spielte Kartal Tibet die Rolle des Tarkan.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Tarkan’ın Yaratılışı. tarkan-sitesi.com, archiviert vom Original am 13. Mai 2008, abgerufen am 28. Dezember 2013 (türkisch).
  2. Tarkan’da Başlıca Karakterler. tarkan-sitesi.com, archiviert vom Original am 31. März 2008, abgerufen am 28. Dezember 2013 (türkisch).