Tarn (Fluss)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tarn Fluss
Lage des Tarn in Frankreich

Lage des Tarn in Frankreich

Daten
Gewässerkennzahl FRO---0100
Lage Frankreich, Regionen Languedoc-Roussillon und Midi-Pyrénées
Flusssystem Garonne
Abfluss über Garonne → Atlantischer Ozean
Quelle im Gemeindegebiet von Le Pont-de-Montvert
44° 24′ 54″ N, 3° 48′ 51″ O44.4153.81416666666671560
Quellhöhe ca. 1560 m[1]
Mündung unterhalb von Moissac in die Garonne44.0863888888891.037222222222265Koordinaten: 44° 5′ 11″ N, 1° 2′ 14″ O
44° 5′ 11″ N, 1° 2′ 14″ O44.0863888888891.037222222222265
Mündungshöhe ca. 65 m[1]
Höhenunterschied ca. 1495 m
Länge 380 km[2]
Einzugsgebiet 15.753 km²[2]
Abfluss am Pegel Moissac[3] MQ
230 m³/s
Mittelstädte Millau, Albi, Montauban
Kleinstädte Saint-Juéry, Gaillac, Moissac
Der Tarn in Albi

Der Tarn in Albi

Der Tarn ist ein Fluss im Süden Frankreichs, der in den Regionen Languedoc-Roussillon und Midi-Pyrénées verläuft. Er entspringt auf dem Hochplateau des Mont Lozère in den Cevennen, im Gemeindegebiet von Le Pont-de-Montvert. Der Tarn entwässert in vielen Richtungsänderungen generell Richtung Südwest bis West, anfangs durch den Nationalpark Cevennen, später durch den Regionalen Naturpark Grands Causses und mündet nach 380[2] Kilometern unterhalb von Moissac, im Staubereich der Wehranlage von Malause, als rechter Nebenfluss in die Garonne. Auf seinem Weg durchquert der Tarn die Départements Lozère, Aveyron, Haute-Garonne, Tarn und Tarn-et-Garonne. Für die beiden letzteren dient der Fluss auch als Namensgeber.

Orte am Fluss[Bearbeiten]

Nebenflüsse[Bearbeiten]

Linke Nebenflüsse:

Rechte Nebenflüsse:

Schifffahrt[Bearbeiten]

Da der Tarn für Schiffe nicht befahrbar ist, wurden einige Kunstbauten errichtet, um die Versorgung des stark besiedelten Mündungsabschnittes über das Wasser dennoch bewerkstelligen zu können:

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Der Tarn ist berühmt für seine Schluchten (Gorges du Tarn), die sich nördlich von Millau in den Fels gegraben haben und heute eine touristische Sehenswürdigkeit darstellen.
  • Eine architektonische Touristenattraktion ist das Viaduc de Millau, die höchste und längste Schrägseilbrücke der Welt, die bei Millau über den Tarn führt.
  • Neben Wanderungen sind bei Touristen auch Kanutouren beliebt, die von zahlreichen Kanuverleihern organisiert werden.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tarn – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b geoportail.fr (1:16.000)
  2. a b c Die Angaben zur Flusslänge beruhen auf den Informationen über den Tarn auf sandre.eaufrance.fr (französisch), abgerufen am 17. April 2011, gerundet auf volle Kilometer.
  3. hydro.eaufrance.fr (Station: O5901010, Option: Synthèse)