Taro (Fluss)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Taro
Verlauf des Taro

Verlauf des Taro

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Region Emilia-Romagna (Nord-Italien)
Flusssystem Po
Abfluss über Po → Adria
Quelle am Monte Penna im Ligurischen ApenninVorlage:Infobox Fluss/QUELLKOORDINATE_fehlt
Mündung nördlich von Parma in den Po45.002210.2558Koordinaten: 45° 0′ 8″ N, 10° 15′ 21″ O
45° 0′ 8″ N, 10° 15′ 21″ O45.002210.2558
Vorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge 126 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Einzugsgebiet 2026 km²Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
AbflussVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen MQ
30 m³/s
Linke Nebenflüsse Ceno
Kleinstädte Borgo Val di Taro
Gemeinden Fornovo di TaroVorlage:Infobox Fluss/BILD_fehlt

Der Taro (lateinisch Tarus) ist ein nicht schiffbarer Fluss in Norditalien. Er entspringt am Monte Penna im Apennin, durchquert die Poebene bis er nach 126 Kilometern nördlich von Parma in den Po mündet. Hauptsächlich durchfließt er dabei die Provinz Parma in der Region Emilia-Romagna. Auf der Höhe von Fornovo di Taro fließt der Ceno in den Taro.

Etwa fünf Kilometer westlich von Parma wird der Fluss von der Via Emilia gequert.

Nach der Eroberung Italiens durch Napoleon Bonaparte richteten die Franzosen 1808 „Départment Taro“ ein. Das Départment bestand bis 1814.

Der etwa 20 Kilometer lange Flussabschnitt zwischen Fornovo di Taro und Ponte Taro bei Noceto wurde 1988 zum Naturschutzgebiet „Parco Taro“ erklärt. Das Gebiet ist durch zahlreiche Sandinseln geprägt, die eine einzigartige Flora und Fauna beheimaten.

Zusammenfluss von Ceno und Taro bei Fornovo di Taro.

Quellen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Meyers Großes Konversations-Lexikon, Band 19. Leipzig 1909, S. 327. (online)
  • William Smith: Dictionary of Greek and Roman Geograph. Band 2, London 1857, S. 1107.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Taro river – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien