Tartan (Oberflächenbelag)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tartan, ursprünglich ein Markenname des Unternehmens 3M, ist ein synthetisch hergestellter Kunststoff, der als Bodenbelag z. B. für Kunststoffbahnen verwendet wird. Er besteht zu rund 50 % aus Polyisocyanaten und zu rund 50 % aus Füll- und Farbstoffen. Er wird flüssig in einer Dicke von etwa zwölf Millimetern auf einer festen Unterlage (Beton oder Asphalt) aufgebracht und ist sowohl elastisch als auch wetter- und alterungsbeständig.

Ältere Beläge enthalten das giftige Schwermetall Quecksilber in Konzentrationen von einigen Hundert ppm (mg pro kg) und müssen deshalb speziell als Sondermüll entsorgt werden.[1]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Informationsbulletin "Umwelt Aargau" (Nr. 1 / Januar 1998)