Tartiflette

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tartiflette

Tartiflette ist ein Kartoffelauflaufgericht. Tartiflette ist dabei trotz des vermeintlich typisch savoyardischen Images kein traditionelles Gericht. Um 1980 wurde das Rezept vom Syndicat interprofessionnel du reblochon, also derjenigen Organisation, die die Interessen der Hersteller des Hauptbestandteils des Rezeptes, dem Reblochon-Käse vertritt, aus der Taufe gehoben.[1]

Mittlerweile ist Tartiflette fest mit den Savoyen verankert. Es gibt Dutzende Rezepte, jedes Tal und manchmal sogar Dorf hat seine Abwandlung des eigentlichen Rezeptes.

Die Grundbestandteile von Tartiflette sind Kartoffeln, ein ganzer Reblochon sowie Zwiebeln. Die Kartoffeln werden gekocht und dann mit dem horizontal halbierten Käse in einer Auflaufform überbacken. Oft beinhaltet eine Tartiflette auch noch Speck, Crème fraîche und/oder Weißwein. Meist wird Tartiflette direkt aus der Form mit einem grünen Blattsalat und Savoyer Weißwein serviert.

Der Name leitet sich von den im Frankoprovenzialischen Tartiflâ genannten Savoyer Kartoffeln ab.

Varianten[Bearbeiten]

Varianten sind die Gerichte Tartichèvre, bei denen statt Reblochon Ziegenkäse verwendet wird, oder Croziflette, bei dem die Kartoffeln durch sog. Crozets, das sind kleine nudelähnliche Teigwaren in Quadratform ersetzt werden. In den Vogesen ist zudem die Vosgiflette bekannt, die mit Münsterkäse zubereitet wird.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Syndicat Interprofessionnel du Reblochon. Abgerufen am 1. Juni 2012.