Tarumi-ku (Kōbe)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tarumi-ku
垂水区
Stadtbezirk von Kōbe
Koordinaten: 34° 38′ N, 135° 3′ O34.630297222222135.05693333333Koordinaten: 34° 37′ 49″ N, 135° 3′ 25″ O
Fläche: 28,02 km²
Einwohner: 219.511
(1. August 2014)
Bevölkerungsdichte: 7834 Einwohner je km²
Gemeindeschlüssel: 28108-5
Symbole
Blume: Pelargonium
Rathaus
Adresse: Tarumi Ward Office
1-5-1, Hyūga
Tarumi-ku, Kōbe-shi
Hyōgo 655-8570
Webadresse: www.city.kobe.lg.jp/ward/kuyakusho/tarumi/
Lage Tarumi-kus in der Stadt Kōbe
Lage Tarumi-kus in der Stadt Kōbe

Tarumi-ku (jap. 垂水区) ist ein Stadtbezirk (ku) von Kōbe.

Geografie[Bearbeiten]

Tarumi-ku liegt am Meer und ist der westlichste der Stadtbezirke. Seine lange befestigte Küstenlinie reicht bis an die Stadt Akashi. Landeinwärts ist Tarumi-ku hügelig und nahezu flächendeckend bebaut.

Verkehr[Bearbeiten]

Zwischen den Erhebungen und dem Meer bahnen sich die JR Kōbe-Linie, als Streckenabschnitt der San’yō-Hauptlinie der JR West, die Hauptlinie der San’yō Denki Tetsudō, aber auch die Nationalstraße 2 direkt an der Küste entlang ihre Wege.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die schmalste Stelle der Akashi-Meerenge (明石海峡, Akashi-kaikyō) liegt im Südwesten Tarumis und dient auch als nördlicher Brückenkopf der der Akashi-Kaikyō-Brücke. Sie ist die Brücke mit der längsten freischwebenden Überspannung der Welt. Nahe daran gelegen wurde Azur Maiko angelegt, eine Anlage mit künstlichen Badestränden, die wiederholt wegen Abtreiben des angeschütteten Sandes geschlossen werden musste.

Am Meer nahe der großen Brücke liegt auch das größte Outlet Westjapans, Portobazar.

Tarumi-ku ist in der Gegend für Ikanago bekannt.

Zu weiteren Besonderheiten zählt

  • das Goshikizuka-kofun
  • der James-Berg, eine Ausländersiedlung aus den 1930er Jahren von rund 60 Häusern auf einer schön gelegenen Anhöhe über der Bucht von Ōsaka, die auf den Engländer Ernest William James zurückgeht.
  • der Schrein Watatsumi-jinja (海神社)

Weblinks[Bearbeiten]