Tarzan und der goldene Löwe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Tarzan und der goldene Löwe
Originaltitel Tarzan and the Golden Lion
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1927
Länge 65 Minuten
Stab
Regie J. P. McGowan
Drehbuch William E. Wing
Produktion Edwin C. King
Kamera Joseph Walker
Besetzung

Tarzan und der goldene Löwe ist ein US-amerikanischer Abenteuerfilm aus dem Jahr 1927 von J. P. McGowan nach dem gleichnamigen Roman von Edgar Rice Burroughs.

Handlung[Bearbeiten]

Lord Greystoke lebt als Tarzan in seinem Domizil im Herzen Afrikas. Er wartet auf die Ankunft einiger Familienangehöriger, darunter seiner Frau, seiner Schwester Betty und deren Verlobten. Hinzu kommt noch Jack Bradley, der für die Greystokes arbeitet.

Der Eingeborene Weesimbo erzählt Tarzan von einer geheimnisvollen Stadt aus Diamanten, aus der er entflohen sei. Tarzan zieht dem erwarteten Besuch entgegen und kann den Angriff des skrupellosen Verbrechers Esteban auf die Gruppe abschlagen. Als Tarzan auf die Jagd geht, greift Esteban das ungeschützte Heim an, und nimmt Betty gefangen. Mit dem Löwen Jad-Bal-Ja nimmt Tarzan die Verfolgung auf.

Cadj, der Hohepriester im Diamantenpalast, erfährt von der Ankunft von Esteban und seiner Bande. Cadj lässt Betty entführen, doch er will sie nicht retten, sondern seinem Löwengott Numa opfern. Weesimbo zeigt Tarzan den Weg in die Stadt. Tarzan tötet Numa und wird wegen seiner Beziehung zu Jad-Bal-Ja, der Esteban tötet, als neuer Gott angesehen.

Kritiken[Bearbeiten]

„Eine frühe Tarzan-Adaption als Stummfilmfassung, in der Tochter und Schwiegersohn des Tarzan-Erfinders Edgar Rice Burroughs die Hauptrollen spielen.“

Lexikon des Internationalen Films[1]

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Film wurde im 20. März 1927 uraufgeführt. In Deutschland erschien er in einer restaurierten Fassung am 1. Dezember 1996 im deutschen Fernsehen in einer Ausstrahlung des Kultursenders ARTE.

Von dem als verschollen geltenden Film tauchte bislang eine französische Kopie in den 1990er Jahren auf.

James Pierce war Gast auf einer Party des Schriftstellers und Tarzan-Erfinders Edgar Rice Burroughs. Burroughs überzeugte Pierce, als vierter Tarzandarsteller zu arbeiten und die geplante Rolle eines Fliegers in dem Drama Wings abzulehnen (diese Rolle wurde später mit Gary Cooper besetzt). Er wurde später der Schwiegersohn des Autors.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Tarzan und der goldene Löwe im Lexikon des Internationalen Films, abgerufen am 12. November 2011.