Taschenhai

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Taschenhai
Systematik
Überordnung: Squalomorphii
Ordnung: Dornhaiartige (Squaliformes)
Familie: Dalatiidae
Unterfamilie: Dalatiinae
Gattung: Mollisquama
Art: Taschenhai
Wissenschaftlicher Name der Gattung
Mollisquama
Dolganov, 1984
Wissenschaftlicher Name der Art
Mollisquama parini
Dolganov, 1984

Der Taschenhai (Mollisquama parini) ist die einzige Art seiner Gattung innerhalb der Dalatiidae. Das einzige bekannte Exemplar dieser Art, ein heranwachsendes Weibchen, hatte eine Körperlänge von über 40 Zentimetern und wurde in der Tiefsee im südöstlichen Pazifik vor der Küste Chiles gefangen.[1]

Aussehen und Merkmale[Bearbeiten]

Der Taschenhai ist ein kleiner Hai mit einer bekannten Körperlänge von über 40 Zentimetern, wobei das einzige bislang bekannte Exemplar ein noch nicht geschlechtsreifes Weibchen war. Er hat einen für die Dornhaiverwandten typischen langgestreckten Körper, der Kopf ist kurz und konisch zulaufend mit dicken Lippen. Die Körperfarbe ist durchweg braun, die Flossen sind hell gesäumt.[2]

Er besitzt keine Afterflosse und zwei Rückenflossen. Die erste Rückenflosse beginnt weit hinter dem Ende der Brustflossen, direkt vor dem Bauchflossenansatz, und ist etwa gleich groß wie die zweite Rückenflosse. Die Schwanzflosse ist asymmetrisch. Die Tiere besitzen fünf mittelgroße Kiemenspalten, wobei die letzte etwa doppelt so lang wie die erste ist, und haben ein Spritzloch hinter dem Auge. Auffällig ist eine schlitzförmige Öffnung am Brustflossenansatz, deren Funktion unbekannt ist. Compagno stellt die Möglichkeit dar, dass in der dahinterliegenden Tasche ein fluoreszierendes Sekret produziert werden könnte.[2]

Verbreitung[Bearbeiten]

Fundstelle des Taschenhais

Das Verbreitungsgebiet dieser Art ist nicht bekannt. Das bislang einzig bekannte Exemplar stammt aus einem Tiefseegraben in etwa 330 Metern Tiefe im südöstlichen Pazifik etwa 1200 km vor der Küste Chiles.[2]

Lebensweise[Bearbeiten]

Verhalten, Fortpflanzung und Lebensweise dieser Art sind unbekannt.[2] Aufgrund der fehlenden Daten ist er in der Roten Liste der IUCN als „data deficient“ gelistet.[3]

Belege[Bearbeiten]

  1. Wissenschaftliche Erstbeschreibung: V. N. Dolganov: A new shark from the family Squalidae caught on the Naska submarine ridge. Zoolicheskii Zhurnal 63 (10), 1984; S. 1589-1591.
  2. a b c d Leonard Compagno, Marc Dando, Sarah Fowler: Sharks of the World. Princeton Field Guides, Princeton University Press, Princeton und Oxford 2005; S. 129, ISBN 978-0-691-12072-0.
  3. Mollisquama parini in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2010.1. Eingestellt von: L. Leandro (SSG South America Regional Workshop, June 2003), 2004. Abgerufen am 15. April 2010

Weblinks[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Leonard Compagno, Marc Dando, Sarah Fowler: Sharks of the World. Princeton Field Guides, Princeton University Press, Princeton und Oxford 2005; S. 129, ISBN 978-0-691-12072-0